Krisen-HilfeUhren-Start-up Sternglas bringt Juwelieren E-Commerce bei

Gründer helfen sich: Dustin Fontaine von Sternglas ZeitmesserSternglas

Die derzeit angeordnete Schließung vieler Einzelhandelsgeschäfte als Folge der Corona-Epidemie trifft unterschiedlichste Branchen, natürlich auch Juweliere und Kaufhäuser, die Uhren und Schmuck verkaufen. Und das in einer ohnehin schwierigen Lage: Durch die Gelbwesten-Proteste in Frankreich, die Protestbewegung in Hongkong sowie die Abschwächung des asiatischen Marktes und die Misere bei den Fachmessen sind die To-dos für CEOs und Markenstrategen bereits gewaltig. Jetzt kommt auch noch das völlige Ausbleiben der Stamm- und Laufkundschaft hinzu, Fotos menschenleerer Innenstädte machen die Runde auf Instagram, die ersten Betreiber von Einkaufszentren schlagen Alarm.

Überall gloom and doom? Das will ein Hamburger Unternehmer so nicht hinnehmen. Mehr noch, Dustin Fontaine, der 2016 das Start-up Sternglas Zeitmesser gründete, ein viel beachtetes Kickstarter-Projekt, stellt sich helfend an die Seite seiner Handelspartner. Gemeinsam mit seinem jungen Team bietet Fontaine Juwelieren an, sie in rasantem Tempo und mitten in der Corona-Krise fit für E-Commerce zu machen.

„Wir bauen für unsere Juweliere in 48 Stunden einen Online-Shop, mit dem sie sofort wieder Umsätze erzielen können. Und – noch wichtiger – wir geben ihnen gleich die richtigen Vermarktungskonzepte an die Hand, um auch neue Kunden in den Online-Shop zu bekommen.“ Das Angebot, so Fontaine, reiche von Live-Calls und der Unterstützung bei Online-Werbeanzeigen über Videokonferenzen bis hin zu einer eigens gegründeten Facebook-Gruppe, die dem gegenseitigen Austausch dienen soll.

Dazu passt, dass Fontaine vor der Gründung von Sternglas rund zehn Jahre als Webdesigner gearbeitet hat. Dieses gebündelte Know-how will er jetzt ganz pragmatisch Einzelhändlern zur Verfügung stellen. Weitere Informationen zu diesem Projekt mit dem Tenor „Wir schaffen das“ gibt es ab sofort auf einer eigens gestalteten Website.

Der Sternglas-Gründer macht den Inhabern Mut: „Viele Juweliere unterschätzen ihr Potenzial, dabei können sie binnen weniger Tage schon aus dem Homeoffice wieder für Umsatz sorgen. Wir helfen gern dabei, jetzt müssen wir einfach alle an einem Strang ziehen!“