• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Management

9 Tipps für den heimlichen Büroschlaf

, Capital-Redaktion

Guten Morgen! Sie sind bestimmt müde, das Wochenende kann anstrengend sein. Hier einige Tipps, wie Sie im Büro den Schlaf heimlich nachholen

En Mann stützt seinen Kopf auf © Getty Images

Es gibt viele Gründe, bei der Arbeit müde zu sein. Gute Gründe, wie die Nacht durchgearbeitet zu haben. Und weniger gute, wie die ganze Nacht durchgezecht zu haben. Oder ganz normale Gründe. Schlaflosigkeit, Kind krank, die Spätvorführung des neuen Star-Wars-Film.

Jeder dritte Deutsche würde gerne hin und wieder einmal die Augen bei der Arbeit schließen. Doch während in Ländern wie Japan, Großbritannien, den USA oder den Siesta-Staaten die Schlafpause zum Alltag oder zumindest Tolerierten gehört, räumen ganze sechs Prozent der Deutschen offiziell ein, dass sie zwischendurch schlafen – denn hier ist sogar der kleinste Powernap am Laptop verpönt.

Also muss heimlich gemutzelt werden, allen Studien zum Trotz, die sagen, dass die Konzentrationsfähigkeit um 16 Prozent steigt. In deutschen Büros wird sogar mehr geschlafen als vermutet. Ein Viertel der Deutschen, schätzt der Regensburger Schlafforscher Jürgen Zulley, nickt bei der Arbeit heimlich ein.

Bereits überschaubare, nicht repräsentative Umfragen fördern Abgründe zutage: Bei IBM wurde heimlich in Embryostellung unter dem Schreibtisch genächtigt. Bei der französischen Großbank BNP Paribas wurden ungeniert Tastaturen als Kopfkissen missbraucht. Als einer der Schläfer einmal die letzten Drinks beim Aufwachen spontan auf der Tastatur entsorgte, schleppten ihn umsichtige Kollegen auf die Behindertentoilette. Ausschlafen! Überhaupt die Toilette: ein beliebter Ort in manchem Dax-Konzern. Eine Beraterin in Berlin empfiehlt Akten- oder Garderobenschränke. Und der Klassiker scheinen Schwangerenliegen zu sein.

Hier unsere Tipps für das heimliche Nickerchen:

1. Koma auf dem Klo (Teil 1)

© alle Illustrationen G+J Wirtschaftsmedien

Lehnen Sie sich entspannt zurück. Die Klorolle dient als Nackenstütze. Wichtig: Schlüssel in die Hand! Vor dem Tiefschlaf fällt er auf den Boden. Davon werden Sie wach. Der Sekundenschlaf wirkt bereits Wunder.

2. Auf die Schuhe schieben

Tun Sie so, als ob Sie Ihren Schnürsenkel binden müssen. Legen Sie den Kopf auf die Tischplatte, die Hände halten sich an den Senkeln fest.

3. Einfach unterirdisch

Wenn Ihr Arbeitsplatz nicht von der Tür einzusehen ist, rollen Sie sich unter dem Schreibtisch zusammen. Vorher Jackett über den Stuhl hängen!

4. Volle Konzentration

Die perfekte Stellung für den Powernap: Drucken Sie wichtige Unterlagen aus, stützen Sie den Kopf in die Hand. Wichtig: Alle fünf Minuten umblättern!

5. Mit Kopierschutz

Kündigen Sie laut an, dass der Kopierer kein Papier mehr hat. Öffnen Sie das Gerät und betten Sie Ihr Haupt. Achtung: Feinstaubgefahr!

[Seitenwechsel]

6. Sicheres Versteck

Suchen Sie sich einen Schrank, der selten geöffnet wird. Schaffen Sie überflüssige Unterlagen beiseite. Das Versteck eignet sich für längere Auszeiten.

7. Aktenzeichen

Klemmen Sie einen Ordner unter Ihr Kinn. Vorteil: Sie können die nor- male Arbeitshaltung beibehalten. Nachteil: Alle Kollegen müssen im Rücken sitzen.

8. Koma auf dem Klo (Teil 2)

Lehnen Sie sich nicht zurück, sondern nach vorn an die Toiletten- tür. Um einen roten Abdruck zu vermeiden, Klorolle zwischen Tür und Stirn klemmen.

9. Wenn gar nichts mehr geht

Augenlider weiß schminken, Augen mit Eyeliner und Eyeshadow aufzeichnen. Künstliche Härchen simulieren das offene Auge.


Artikel zum Thema
Autor
  • Geldanlage
Die Top-Zinsen für Tages- und Festgeld

Der Capital-Zinsticker: Wir zeigen Ihnen wieder die lukrativsten Angebote für Tages- und Festgeld auf einen Blick.MEHR

  • Anlagebetrug
5 Tipps zum Schutz gegen Anlagebetrüger

Der Markt für Geldanlagen ist riesig. Diese Checkliste hilft Ihnen, nicht auf Zocker und Betrüger hereinzufallen.MEHR

LESERKOMMENTARE

 

Kommentare Einblenden

Datenschutz

Die Kommentarfunktion "Disqus" wird von der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Moderation

Die Kommentare werden von Capital moderiert. Das heißt, Kommentare werden von der Redaktion freigeschaltet. Kritik und auch in der Sache harte Diskussionen sind willkommen, Beleidigungen werden wir dagegen nicht zulassen. Näheres hierzu finden Sie in unserer Netiquette.