• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Aktien

Tipp der Woche – SAP

, Christian Scheid

Das Cloudgeschäft gehört zu den wachstumsträchtigsten Bereichen der Softwarebranche. SAP darf im Wachstumsdepot nicht fehlen.

Kurse © Getty Images

Capital-DepescheDer Tipp der Woche ist Bestandteil der Capital-Depesche, unserem 6-seitigen Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, dem erfolgreichen Depesche-Depot und vielem mehr. Hier können Sie die Depesche bestellen


Das Cloudgeschäft, also die Bereitstellung von Softwarediensten via Internet, gehört zu den wachstumsträchtigsten Bereichen der Softwarebranche. Das Marktforschungsinstitut Gartner geht davon aus, dass der weltweite Cloud-Markt 2016 um 16,5 Prozent auf 204 Mrd. Dollar klettern wird. „Das starke Wachstum wird auch 2017 anhalten“, so Gartner. Denn es reflektiere „einen anhaltenden Trend weg von eigener IT hin zu webbasierten Dienstleistungen“ – je mehr Firmen auf digitale Geschäftsmodelle umstellen, desto wichtiger werde die Cloud. Die großen Spieler in dem Markt sind US-Konzerne wie IBM, Microsoft, Amazon, und Oracle. In Deutschland setzt der Softwarekonzern SAP zur Aufholjagd an. Dazu hat das Unternehmen unter anderem bereits einen niedrigen zweistelligen Milliardenbetrag für Übernahmen ausgegeben.

SAP-Chart

Die Investitionen zahlen sich aus: Im zweiten Quartal schnellten die Cloud-Erlöse um 30 Prozent auf 721 Mio. Euro nach oben. Auch dadurch verzeichnete SAP in den drei Monaten per Ende Juni mit plus 81 Prozent den höchsten Ergebnisanstieg innerhalb des DAX. Auch die Börse ist begeistert: Vor wenigen Wochen ist die SAP-Aktie auf ein neues Allzeithoch gestiegen. Da die Bewertung in Relation zu den US-Playern noch moderat ist, dürfte die Klettertour anhalten. Daher nehmen wir den Titel in unser Wachstumsdepot auf.


Artikel zum Thema

LESERKOMMENTARE

 

Kommentare Einblenden

Datenschutz

Die Kommentarfunktion "Disqus" wird von der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Moderation

Die Kommentare werden von Capital moderiert. Das heißt, Kommentare werden von der Redaktion freigeschaltet. Kritik und auch in der Sache harte Diskussionen sind willkommen, Beleidigungen werden wir dagegen nicht zulassen. Näheres hierzu finden Sie in unserer Netiquette.