• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Aktien

Tipp der Woche – Ergomed

, Christian Scheid

Der Pharmadienstleister wächst rasant, aber viele Investoren haben Ergomed nicht auf dem Schirm. Die Aktie hat großes Kurspotenzial.

Kurse © Getty Images

Capital-DepescheDer Tipp der Woche ist Bestandteil der Capital-Depesche, unserem 6-seitigen Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, dem erfolgreichen Depesche-Depot und vielem mehr. Hier können Sie die Depesche bestellen


Während der TecDax 2016 bis dato leicht
im Minus liegt, bringt es das Indexmitglied Evotec auf ein Plus von gut 20 Prozent. In Großbritannien könnte sich bei Ergomed eine Wiederholung der Erfolgsstory anbahnen, wenngleich auf einer kleineren Stufe.

Wie Evotec erbringt auch Ergomed Dienstleistungen in der Wirkstoffentwicklung für die pharmazeutische Industrie. Die Gesellschaft arbeitet für über 100 Kunden, darunter sowohl „Big Pharma“ als auch kleine und mittelgroße Unternehmen der Wirkstoffentwicklung. Zusätzlich baut Ergomed ein Portfolio an Co-Development-Partnerschaften mit Pharma- und Biotechfirmen auf. Im Erfolgsfall ergibt sich hieraus ein hohes Gewinnpotenzial.

Ergomed-Chart

Die Firma ist seit 2011 mit durchschnittlichen Raten von mehr als 25 Prozent pro Jahr gewachsen. 2015 hat sich das Tempo sogar noch beschleunigt. Zudem ist Ergomed profitabel.

Eigentlich bringt das Unternehmen also viele Eigenschaften für eine erstklassige Börsenstory mit. Wegen der geringen Marktkapitalisierung fällt der Titel bei vielen Investoren aber noch durchs Raster. Daher
ist noch viel Überzeugungsarbeit nötig, damit das von Analysten bescheinigte Kurspotenzial gehoben werden kann: Das Researchhaus GBC sieht die Aktie bei 3,22 Euro fair bewertet – fast zweieinhalb Mal so viel wie aktuell. Anleger sollten viel Geduld und eine gehörige Portion Risikobereitschaft mitbringen.


Artikel zum Thema

LESERKOMMENTARE

 

Kommentare Einblenden

Datenschutz

Die Kommentarfunktion "Disqus" wird von der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Moderation

Die Kommentare werden von Capital moderiert. Das heißt, Kommentare werden von der Redaktion freigeschaltet. Kritik und auch in der Sache harte Diskussionen sind willkommen, Beleidigungen werden wir dagegen nicht zulassen. Näheres hierzu finden Sie in unserer Netiquette.