• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Aktien

Aktie der Woche - IVU Traffic

, Christian Scheid

Nach einem durchwachsenen Jahr steht IVU Traffic vor der Wende. Der Softwareanbieter hat einen wichtigen Kunden gewonnen.

Kurse © Getty Images

Capital-DepescheDer Tipp der Woche ist Bestandteil der Capital-Depesche, unserem 6-seitigen Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, dem erfolgreichen Depesche-Depot und vielem mehr. Hier können Sie die Depesche bestellen


Nach der Rallye von gut 1 Euro auf fast 4,70 Euro zwischen 2012 und Ende 2015 ging die Aktie von IVU Traffic in eine ausgeprägte Korrekturphase über. Kein Wunder: Der Spezialist für Softwaresysteme für den Nahverkehr blickt auf ein durchwachsenes Geschäftsjahr 2016 zurück. Der Umsatz stieg zwar um drei Prozent auf 59,8 Mio. Euro, und das Rohergebnis liegt mit 42,8 Mio. Euro sogar sieben Prozent über dem Vorjahreswert. Doch das Betriebsergebnis (Ebit) ist aufgrund von Einmaleffekten von 4,9 Mio. auf 1,4 Mio. Euro eingebrochen.

IVU-Traffic-Chart

Verantwortlich dafür waren Wertberichtigungen auf ausländische Projekte, vor allem in Israel. Immerhin wurden damit die im November vergangenen Jahres angepassten Ziele leicht übertroffen. Nun ist die Wende greifbar: Bereits für 2017 erwartet IVU mit einem prognostizierten Ebit von mindestens 3 Mio. Euro eine Rückkehr zu den guten Gewinnmargen der Vorjahre. Der Konzernumsatz soll auf 62 Mio. Euro klettern.

Grundsätzlich profitiert der Konzern vom Megatrend Digitalisierung. Zuletzt konnte IVU einen wichtigen Kunden gewinnen: Künftig sollen alle Verkehrsnetze von DB Regio ihre gesamte Ressourcenplanung und -disposition im Bahnbereich mit dem integrierten System der IVU durchführen. Der Großauftrag hauchte dem Nebenwert neues Leben ein. Risikobereite Anleger legen sich mit einem Abstauberlimit auf die Lauer.


Artikel zum Thema