• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Aktien

Aktie der Woche - Polytec

, Christian Scheid

Manchmal lohnt ein Blick über die Grenze: Beim österreichischen Autozulieferer Polytec stimmen Bilanz und Ausblick

Kurse © Getty Images

Capital-DepescheDer Tipp der Woche ist Bestandteil der Capital-Depesche, unserem 6-seitigen Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, dem erfolgreichen Depesche-Depot und vielem mehr. Hier können Sie die Depesche bestellen


Auf der Suche nach aussichtsreichen Nebenwerten lohnt ab und an auch ein Blick über die Landesgrenzen. In Österreich sind wir auf Polytec gestoßen. Die Aktie des Autozulieferers steuert auf das Allzeithoch aus dem Jahr 2007 zu. Auslöser für die jüngste Rallye war die Veröffentlichung starker Vorab-Zahlen für 2016, denen Polytec nun den vollständigen Geschäftsbericht folgen ließ. Demnach hat sich 2016 zu einem der stärksten Geschäftsperioden der vergangenen 30 Jahre entwickelt.

Polytec-Chart

Der Umsatz des Spezialisten für Produkte aus Kunststoff für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie sowie für industrielle Anwendungen stieg um 3,8 Prozent auf 650,4 Mio. Euro. Das Betriebsergebnis schnellte sogar um mehr als 40 Prozent auf 52,4 Mio. Euro nach oben. Auf Basis der von 0,30 auf 0,40 Euro je Aktie erhöhten Dividende errechnet sich eine Rendite von fast 2,9 Prozent.

Für 2017 plant das Management, die Top-Ergebnisse mit einem leichten Umsatz- und Ergebniswachstum nochmals zu übertreffen. „Wir sehen vor allem den Ausblick positiv“, konstatieren die Analysten der Erste Bank Group. Und: „Trotz des steilen Kursanstiegs seit Oktober ist die Aktie immer noch günstig bewertet mit einem einstelligen KGV.“ Das Kursziel der Experten ist derzeit in Überarbeitung. Wir gehen davon aus, dass es deutlich über der aktuellen Notiz liegen wird und empfehlen die Polytec-Aktie zum Kauf.


Artikel zum Thema