• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Aktien

Aktie der Woche - Heliad

, Christian Scheid

Die Aktie der Beteiligungsgesellschaft bietet ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis - und damit eine Einstiegschance

Kurse © Getty Images

Capital-DepescheDer Tipp der Woche ist Bestandteil der Capital-Depesche, unserem 6-seitigen Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, dem erfolgreichen Depesche-Depot und vielem mehr. Hier können Sie die Depesche bestellen


Die Aktie der Beteiligungsgesellschaft Heliad haben wir erstmals im Jahr 2014 zum Kauf empfohlen. Grund dafür war der enorme Abschlag zum inneren Wert, dem Net Asset Value (NAV). Nun ist es wieder soweit: Auch aufgrund der aktuellen Parameter ergibt sich ein äußerst attraktives Chance-Risiko-Verhältnis und damit eine Einstiegschance.

Heliad-Chart

Der NAV von Heliad betrug per Ende März 8,92 Euro je Aktie. Allein der knapp 17-prozentige Anteil an Fintech deckt aktuell 5,10 Euro der Heliad-Aktie ab. Obendrauf kommen 1,07 Euro je Aktie für eine Beteiligung von 5,3 Prozent an der auf Nanotechtherapien spezialisierten Firma Magforce, deren Aktie sich jüngst ebenfalls deutlich verteuerte. Nochmals 0,36 Euro je Papier wird durch einen knapp achtprozentigen Anteil am Konzertveranstalter Deag abgedeckt. Zudem hält Heliad Anteile an gut einem Dutzend weiterer nicht börsennotierter Firmen und verfügt über Barmittel von rund 11 Mio. Euro oder 1,15 Euro
je Aktie.

Durch die jüngsten Kursgewinne bei Fintech und Magforce dürfte sich der NAV von Heliad, der Ende Juni wieder ausgewiesen wird, auf über 10 Euro je Aktie verteuert haben. An der Börse ist der Titel hingegen um mehr als 30 Prozent günstiger zu haben. Wir gehen davon aus, dass der Titel in den kommenden Tagen und Wochen einen Teil des viel zu großen Abschlags wettmachen wird und empfehlen den Nachzügler zum Kauf.


Artikel zum Thema