• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Bilderstrecke

Die 10 zukunftsträchtigsten Städte Europas

, Capital-Redaktion

Sie glänzen mit Wirtschaftswachstum, Wohlstand und Technologien: Der Immobilien-Dienstleister Savills Investment Management hat die dynamischsten Städte Europas ermittelt - auch zwei deutsche Metropolen zählen zu den Top 10.

#10 Zürich: Während die Stadt zu den teuersten der Welt zählt, liegen auch Kaufkraft, Haushaltseinkommen und Konsumausgaben auf hohem Niveau. Punkten kann Zürich außerdem mit zwei Universitäten von Weltrenommee sowie vielen ansässigen Unternehmen.

#9 Edinburgh: Kulturell und historisch hat die schottische Hauptstadt einiges zu bieten. Das macht sie nicht nur für Touristen attraktiv. Auch im Bereich Bildung kann Edinburgh punkten: Die University of Edinburgh gehört zu den Top-Universitäten der Welt.

#8 Stockholm: Die schwedische Hauptstadt beheimatet Start-up-Giganten wie Spotify und ist in den letzten Jahren wirtschaftlich stark gewachsen. Das wirkt sich auf die Bevölkerung aus: Ihre Zahl soll in den nächsten Jahren jährlich um 1,2 Prozent zunehmen.

#7 Dublin: Die irische Hauptstadt hat sich zu einem Hotspot für Immobilieninvestment entwickelt. Begünstigt wird das durch niedrige Steuern und flexible Arbeitsgesetze. Die Bevölkerung soll bis 2020 auf 2,1 Millionen kletern.

#6 München: Der Pluspunkt der bayerischen Hauptstadt ist die Dichte der ansässigen Unternehmen. Zusammen mit einem starken Wissenschafts- und Forschungssektor ist das Innovationslevel der Stadt kaum zu überbieten.

#5 Berlin: Das Wachstum im Hightech- sowie im Dienstleistungssektor hat der Hauptstadt einen Schub an wirtschaftlichem Wachstum gegeben und für mehr Arbeitsplätze gesorgt. Die geringen Lebenshaltungskosten sind ein Magnet für junge Kreative.

#4 Amsterdam: Die Hauptstadt der Niederlande ist gleichzeitig das ökonomische Zentrum des Landes. Zahlreiche große Unternehmen haben hier einen Standort oder Hauptsitz, darunter KPMG, Philips und Heineken, aber auch Start-ups siedeln sich hier an.

#3 Cambridge: Die Universitätsstadt rund 100 Kilometer nördlich von London beherbergt mehr als 4300 wissensintensive Unternehmen. Damit findet sich in Cambridge nicht nur eine Universität von Weltrang, sondern auch das größte Technologie-Zentrum Europas.

#2 Paris: 18 Prozent der französischen Bevölkerung leben in der Hauptstadt. Wirtschaftlich ist Paris vor allem das Zentrum der Informations- und Kommunikationstechnologie sowie für Finanzdienstleistungen und Forschung.

#1 London: Anführer in den Bereichen Kunst, Handel, Bildung, Unterhaltung, Mode, Wissenschaft und Tourismus - trotz Brexit. Bis 2050 soll kräftig in Wohnungsmarkt, Transport, digitale Infrastruktur und Grundversorgung investiert werden.