neu Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland




Immobilienpreise und Mietspiegel: Hamburg-Stellingen

In Stellingen überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.

Kaufpreise

Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.496 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.894 €/m².

Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle Lagen hinweg einen starken Anstieg in Höhe von 7.7% Prozent. Die Kaufpreise für Neubauwohnungen sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg leicht gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 3.5% Prozent.

Mietpreise

Die Mietpreise für Häuser aus dem Bestand liegen im Schnitt bei 13,40 €/m², Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 11,43 €/m², für Neubauwohnungen bei 13,69 €/m².

Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg leicht gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 3.8% Prozent. Die Mieten für Neubauwohnungen sind über alle Lagen hinweg leicht gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 4.8% Prozent.

Mietrendite

Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich 3.9% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten etwas nachgegeben. Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 4.2% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den ...

mehr erfahren
Teilen:

Immobilien- und Mietpreise in Hamburg-Stellingen

Der Immobilienmarkt in Hamburg-Stellingen

In Stellingen überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.

Kaufpreise

Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.496 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.894 €/m².

Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle Lagen hinweg einen starken Anstieg in Höhe von 7.7% Prozent. Die Kaufpreise für Neubauwohnungen sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg leicht gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 3.5% Prozent.

Mietpreise

Die Mietpreise für Häuser aus dem Bestand liegen im Schnitt bei 13,40 €/m², Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 11,43 €/m², für Neubauwohnungen bei 13,69 €/m².

Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg leicht gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 3.8% Prozent. Die Mieten für Neubauwohnungen sind über alle Lagen hinweg leicht gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 4.8% Prozent.

Mietrendite

Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich 3.9% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten etwas nachgegeben. Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 4.2% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten gering zugelegt.

Unterm Strich ist Stellingen für Käufer einer Bestandswohnung als Anlageimmobilie aufgrund der Mietrendite attraktiv. Der Kauf einer Neubauwohnung als Anlageimmobilie ist aufgrund der Mietrendite sehr attraktiv.

Vermarktungsdauer

Die Vermarktungsdauer von Bestandswohnungen zum Kauf hat sich seit November 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 31 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden. Die Angebots-Verweilzeit von Bestandswohnungen zur Miete hat sich seit November 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 19 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden.

Die Vermarktungsdauer von Neubauwohnungen zum Kauf hat sich seit November 2014 erhöht: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 130 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden. Die Vermarktungsdauer von Neubauwohnungen zur Miete hat sich seit November 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 91 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden.

Erläuterung/Datengrundlage

Stichtag ist der 01.11.2016. Alle Preisangaben beziehen sich im Regelfall auf die Angebote der vergangenen zwölf Monate. Sind in kleineren Kommunen in diesem Zeitraum weniger als zehn Angebote oder im Preis nur sehr stark abweichende Angebote verfügbar, wird ein wissenschaftlich berechneter Näherungspreis aus der iib-Preisdatenbank eingesetzt.

Aktuelle Beiträge
Jochen Schweizer und seine Ducati 900
Jochen Schweizer: Ducati 900 mehr lesen
Handelsraum der Pariser Börse Euronext im Geschäftsviertel La Defense
Europas Börsen sind im Kommen mehr lesen
Angus Deaton
"Die Leute erschiessen sich oder hängen sich auf" mehr lesen
Jens Südekum
"Trumps Vorstellung von Aussenhandel ist Unsinn" mehr lesen
Kurse
Aktie der Woche - IVU Traffic mehr lesen
Capital Newsletter Capital - Die Woche: jeden Freitag das Beste aus sieben Tagen Capital.

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Hamburg-Stellingen

Hamburg-Eidelstedt

In Eidelstedt überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.644 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.929 €/m².
Eine Betrachtung ...

mehr erfahren
Hamburg-Schnelsen

In Schnelsen überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.971 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.849 €/m².
Eine Betrachtung der ...

mehr erfahren
Hamburg-Groß Borstel

In Groß Borstel überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.516 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 5.116 €/m².
Eine Betrachtung ...

mehr erfahren
Hamburg-Lurup

In Lurup überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.609 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.470 €/m².
Eine Betrachtung der ...

mehr erfahren
Hamburg-Osdorf

Von Susanne Osadnik
Osdorf ist eigentlich nicht ein Stadtteil, sondern gleich vier: Da gibt es das ehemalige Bauerndorf Alt-Osdorf, dann Osdorf-Mitte als Erbe des Reichsheimstättenwerks, die Villensiedlung am Hochkamp, und irgendwann Ende der 60er Jahre kam die Hochhaussiedlung Osdorfer ...

mehr erfahren
Hamburg-Groß-Flottbek

Von Susanne Osadnik
Für gewöhnlich protzen Hanseaten nicht. Aber wird ihre Stadt mit positiven Superlativen überschüttet, widerspricht auch niemand. So auch diesem nicht: Wer je in die Welt gesetzt hat, „die Elbvororte sind das größte zusammenhängende Villengebiet Europas“, ...

mehr erfahren
Hamburg-Altona

Von Susanne Osadnik
Homogenität gehört nicht zu den Vorzügen im Gesamtbild des Bezirkes – zu unterschiedlich sind Architektur, Bevölkerung, Lebensweise – und auch Preise. Aber für jedermann ist etwas dabei.
Altona ist der westlichste der sieben Hamburger Bezirke und einer ...

mehr erfahren
Hamburg-Winterhude

Überall rund um die Alster werden in Rotherbaum, Harvestehude, Hoheluft Ost, Uhlenhorst, Winterhude oder Eppendorf Baulücken mit noblen Immobilien aufgefüllt. Immer kleine Einheiten, fast immer luxuriös. Und aufgrund geringer Anzahl heiß begehrt. In jüngster Zeit ist besonders viel ...

mehr erfahren
Hamburg-Ottensen

Wer in Hamburgs angesagtestem Szeneviertel lebt, will dort nicht weg. Eimsbüttel und Altona sind schon zu weit entfernt für die Mittelstandsfamilien und Akademiker, die sich zwischen Hohenzollernring und Max-Brauer-Allee niedergelassen haben. Das Multikulti-Quartier gilt als „sanft ...

mehr erfahren
Hamburg-Eppendorf

Überall rund um die Alster werden in Rotherbaum, Harvestehude, Hoheluft Ost, Uhlenhorst, Winterhude oder Eppendorf Baulücken mit noblen Immobilien aufgefüllt. Immer kleine Einheiten, fast immer luxuriös. Und aufgrund geringer Anzahl heiß begehrt. In jüngster Zeit ist besonders viel ...

mehr erfahren
Weitere aktuelle Artikel auf Capital.de
  • Kolumne
Bernd Ziesemer

Der unflotte Dreier der Deutschen Bank

Das Kreditinstitut setzt im Vorstand auf ein Personaltableau, das mehr Probleme schafft als löst. Von Bernd Ziesemer mehr lesen

  • Wochenrückblick

Die grössten Aktien-Flops

Die DSW-Watchlist zeigt die größten Kapitalvernichter des Jahres. Außerdem: neuer Bahnchef, alte Problem und der HRE-Prozess mehr lesen

  • Kolumne
Christian Kirchner

Die 50-Prozent-Anlage

Vergessen Sie die Dividendenrendite – die Ausschüttung auf Ihren Einstandspreis zählt. Von Christian Kirchner mehr lesen