neu
Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland




Immobilienpreise und Mietspiegel: Hamburg-Rotherbaum

Von Susanne Osadnik

In direkter Nachbarschaft zum edlen Harvestehude wird nicht nur hochklassig Tennis gespielt. Hier kann man auch erstklassig streiten. Selbst, wenn es „nur“ um einen Baum geht. Zuletzt geschehen in der schicken Badestraße. Das corpus delicti: eine gefällte Linde. Die stand auf der Grundstückgrenze zwischen dem Areal der Stiftung „John Fontenay´s Testament“ – auf dem inzwischen drei Stadtvillen gebaut wurden – und dem Grundstück, auf dem der Gründer des Internetportals „Xing“, Lars Hinrichs, exklusive Mehrfamilienhäuser baut. Jetzt ist die Linde weg, der Ärger groß.

Hier am Rotherbaum ist man nicht nur empfindlich, wenn es um alten Baumbestand geht. Auch der zunehmende Baulärm stört die Anwohner. Aber in dieser innenstädtischen Exklusivlage wollen halt viele Bauträger und Projektentwickler zum Zuge kommen – möglichst spektakulär.

mehr erfahren
Teilen:

Immobilien- und Mietpreise in Hamburg-Rotherbaum

Der Immobilienmarkt in Hamburg-Rotherbaum

Von Susanne Osadnik

In direkter Nachbarschaft zum edlen Harvestehude wird nicht nur hochklassig Tennis gespielt. Hier kann man auch erstklassig streiten. Selbst, wenn es „nur“ um einen Baum geht. Zuletzt geschehen in der schicken Badestraße. Das corpus delicti: eine gefällte Linde. Die stand auf der Grundstückgrenze zwischen dem Areal der Stiftung „John Fontenay´s Testament“ – auf dem inzwischen drei Stadtvillen gebaut wurden – und dem Grundstück, auf dem der Gründer des Internetportals „Xing“, Lars Hinrichs, exklusive Mehrfamilienhäuser baut. Jetzt ist die Linde weg, der Ärger groß.

Hier am Rotherbaum ist man nicht nur empfindlich, wenn es um alten Baumbestand geht. Auch der zunehmende Baulärm stört die Anwohner. Aber in dieser innenstädtischen Exklusivlage wollen halt viele Bauträger und Projektentwickler zum Zuge kommen – möglichst spektakulär. So ist das Wohnquartier „Apartimentum“ mit seinen 37 Wohnungen technisch auf dem höchsten Stand. Jedes der vier Projekthäuser ist komplett vernetzt, laut Entwickler Hinrichs wurden hier die intelligentesten Häuser Deutschlands gebaut, „vielleicht sogar der ganzen Welt“, wie er der Presse gegenüber erklärte. Zumindest dürften sie mit die teuersten in Hamburg sein: Zwischen 4000 und 11.500 Euro Gesamtmiete pro Monat kostet das Vergnügen, hier zu wohnen.

Grundsätzlich werden in Rotherbaum Spitzenmieten jenseits der 21 Euro pro Quadratmeter erzielt. Wohneigentum im Bestand kostete 2016 schon fast 7000 Euro je Quadratmeter.

capital.de, 28.03.2017

Alsterlagen/Rotherbaum

Die besten Wohnlagen in Hamburg - Alsterlagen/Rotherbaum

Karlstraße? Klingt unspektakulär, viele Hamburger kennen sie nicht einmal. Die Nachbarstraßen­ hingegen­ schon: Feenteich und Schöne Aussicht. In dieser Traumlage auf der Uhlenhorst soll sich Hamburgs bekanntester Architekt, Hadi Teherani, austoben und den Liebhabern von Luxus und moderner Architektur ein neues Kleinod schaffen: ein dreistöckiges Gebäude aus Glas und Naturstein, nach Süden ausgerichtet, acht Wohnungen mit bis zu 500 Quadratmeter Fläche, Dachterrassen, Loggien oder mindestens Balkonen. Das Ganze mit „Wässerchenblick“: Durch den Garten fließt ein Fleet, das in den Feenteich mündet. Alles sehr vornehm, aber dezent. Das Maklerhaus Karla Fricke vermarktet das Luxusobjekt unter dem Slogan „Sehen, aber nicht gesehen werden“.

Rund um die Alster werden in Rotherbaum, Harvestehude, Uhlenhorst und Eppendorf Baulücken geschlossen. Meist kleine Einheiten, fast immer luxuriös und stets heiß begehrt. Das Angebot an Neubauten ist überschaubar. „Von 2009 bis 2012 wurden am Rothenbaum nur elf Wohnungen zum Erstbezug angeboten“, sagt Frank Stolz von Grossmann & Berger.

Im Markt für Bestandsimmobilien ist mehr Bewegung: Allein 2012 wurden laut Gutachterausschuss für Grundstückswerte auf der Uhlenhorst 66 Immobilien verkauft – im Gesamtwert von 68 Mio. Euro. Fast gleichauf liegt Harvestehude mit 68,1 Mio. Euro. Der Stadtteil am Westufer der Alster hatte zudem die mit einem Verkaufspreis von 5,9 Mio. Euro teuerste Einzelimmobilie zu bieten, die den Besitzer wechselte.

Capital Newsletter Capital - Die Woche: jeden Freitag das Beste aus sieben Tagen Capital.

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Hamburg-Rotherbaum

Hamburg-Winterhude

Überall rund um die Alster werden in Rotherbaum, Harvestehude, Hoheluft Ost, Uhlenhorst, Winterhude oder Eppendorf Baulücken mit noblen Immobilien aufgefüllt. Immer kleine Einheiten, fast immer luxuriös. Und aufgrund geringer Anzahl heiß begehrt. In jüngster Zeit ist besonders viel ...

mehr erfahren
Hamburg-Eppendorf

Überall rund um die Alster werden in Rotherbaum, Harvestehude, Hoheluft Ost, Uhlenhorst, Winterhude oder Eppendorf Baulücken mit noblen Immobilien aufgefüllt. Immer kleine Einheiten, fast immer luxuriös. Und aufgrund geringer Anzahl heiß begehrt. In jüngster Zeit ist besonders viel ...

mehr erfahren
Hamburg-Barmbek-Süd

Von Susanne Osadnik
Ein Stadtteil oder zwei Stadtteile? Wer in Barmbek wohnt, unterscheidet automatisch zwischen dem Süd- und dem Nordteil. Barmbek-Süd mit seinen klassischen Klinkerbauten im so genannten „Musikerviertel“, seiner Innenstadt- und Wassernähe dank Osterbekkanal ...

mehr erfahren
Hamburg-Uhlenhorst

Überall rund um die Alster werden in Rotherbaum, Harvestehude, Hoheluft Ost, Uhlenhorst, Winterhude oder Eppendorf Baulücken mit noblen Immobilien aufgefüllt. Immer kleine Einheiten, fast immer luxuriös. Und aufgrund geringer Anzahl heiß begehrt. In jüngster Zeit ist besonders viel ...

mehr erfahren
Hamburg-Eimsbüttel, Stadtteil

Was wäre Eimsbüttel, wenn es ein Getränk wäre? Die „Eimsbütteler Nachrichten“, eine Internetzeitung für Nachbarn, hat diese Frage etlichen Passanten gestellt. Die Antworten sind so bunt wie das Viertel: Für Anja ist es Champagner, für Rainer Glenfiddich ohne Eis, für Louise Ouzo und ...

mehr erfahren
Hamburg-HafenCity

Von Susanne Osadnik
Endlich ist sie fertig, die Elbphilharmonie, das Prunk- und Prachtstück in der Hafencity. Seit 14 Jahren wird hier ein neuer Stadtteil aus dem Hafenboden gestampft. Die westlichen Quartiere sind größtenteils fertig. Im Osten wird noch bis 2025 weitergebaut. ...

mehr erfahren
Hamburg-Sternschanze

Die Sternschanze ist alles – aber nicht langweilig. Bars, Frühstückskneipen, Coffee-Shops, türkische Gemüsehändler, deutsche Gourmet-Currywurst-Buden, hippe Einrichtungsläden und Boutiquen bestimmen das Erscheinungsbild des Stadtteils. Auf der Piazza findet sich für jeden Geschmack ein ...

mehr erfahren
Hamburg-Sankt Pauli

Von Susanne Osadnik
Auf St. Pauli befürchten die alteingessenen Anwohner schon lange, dass sie sich ihr Quartier nicht mehr leisten können. Denn die Preise für Mieten und Eigentum sind hier von Jahr zu Jahr gestiegen: So kostete 2006 ein Quadratmeter Eigentumswohnung durchschnittlich ...

mehr erfahren
Hamburg-Sankt Georg

Eigentlich sollte es dieses Viertel gar nicht mehr geben. Hätte sich die Neue Heimat in den späten 1960er-Jahren durchgesetzt, wäre St. Georg dem gigantischen „Alsterzentrum“ gewichen: mit 155 Meter hohen Türmen für Wohnen, Arbeit und Freizeit. Die Politik schmetterte diesen Plan ab. ...

mehr erfahren
Hamburg-Altona-Nord

In Altona-Nord überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 4.471 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.942 €/m².
Eine Betrachtung ...

mehr erfahren
Weitere aktuelle Artikel auf Capital.de
  • Management
Großraumbüros sind bei Tech-Unternehmen wie Google im Trend.

CEOs wollen ihre Büros zurück

Offene Großraumbüros wie bei Google & Co. sind angesagt. US-Manager widersetzen sich dem Trend. Sie wollen ihre Ruhe. mehr lesen

  • Bilderstrecke
Einfach mal abschalten: Hier gibt es garantiert keinen Handempfang.

Einfach mal offline gehen!

Kein Telefonklingeln, keine Mails, keine Meetings. Unerreichbar zu sein ist in der modernen Arbeitswelt Luxus. An diesen Orten sind Sie es garantiert. mehr lesen

  • Interview

"Wir haben bei Hertha Potenzial gesehen"

Anfang 2014 stieg der Finanzinvestor KKR bei Hertha BSC ein. Im Interview äußert sich KKR-Topmanager Christian Ollig zum ersten Mal über das Engagement in der Bundesliga mehr lesen