neu Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland




Immobilienpreise und Mietspiegel: Hamburg-Altona-Altstadt

In Altona-Altstadt überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen.

Kaufpreise

Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 4.968 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 6.016 €/m².

Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle Lagen hinweg einen leichten Anstieg in Höhe von 1.9% Prozent.

Mietpreise

Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 12,70 €/m², für Neubauwohnungen bei 17,12 €/m².

Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg leicht gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 4.2% Prozent. Die Mieten für Neubauwohnungen sind über alle Lagen hinweg stark gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 31.4% Prozent.

Mietrendite

Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich 3.1% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten gering zugelegt. Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 3.4% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten deutlich zugelegt.

Unterm Strich ist Altona-Altstadt für Käufer einer Bestandswohnung als Anlageimmobilie aufgrund der Mietrendite attraktiv. Der Kauf einer Neubauwohnung als Anlageimmobilie ist ...

mehr erfahren
Teilen:

Immobilien- und Mietpreise in Hamburg-Altona-Altstadt

Der Immobilienmarkt in Hamburg-Altona-Altstadt

In Altona-Altstadt überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen.

Kaufpreise

Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 4.968 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 6.016 €/m².

Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle Lagen hinweg einen leichten Anstieg in Höhe von 1.9% Prozent.

Mietpreise

Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 12,70 €/m², für Neubauwohnungen bei 17,12 €/m².

Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg leicht gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 4.2% Prozent. Die Mieten für Neubauwohnungen sind über alle Lagen hinweg stark gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 31.4% Prozent.

Mietrendite

Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich 3.1% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten gering zugelegt. Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 3.4% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten deutlich zugelegt.

Unterm Strich ist Altona-Altstadt für Käufer einer Bestandswohnung als Anlageimmobilie aufgrund der Mietrendite attraktiv. Der Kauf einer Neubauwohnung als Anlageimmobilie ist aufgrund der Mietrendite attraktiv.

Vermarktungsdauer

Die Vermarktungsdauer von Bestandswohnungen zum Kauf hat sich seit November 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 36 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden. Die Angebots-Verweilzeit von Bestandswohnungen zur Miete hat sich seit November 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 22 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden.

Die Vermarktungsdauer von Neubauwohnungen zur Miete hat sich seit November 2014 erhöht: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 21 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden.

Erläuterung/Datengrundlage

Stichtag ist der 01.11.2016. Alle Preisangaben beziehen sich im Regelfall auf die Angebote der vergangenen zwölf Monate. Sind in kleineren Kommunen in diesem Zeitraum weniger als zehn Angebote oder im Preis nur sehr stark abweichende Angebote verfügbar, wird ein wissenschaftlich berechneter Näherungspreis aus der iib-Preisdatenbank eingesetzt.

Aktuelle Beiträge
Sparschwein
Zinshoffnung der Sparer liegt in den USA mehr lesen
So entstehen neue Geschäftsmodelle mehr lesen
Kursverlauf
Fonds im Fokus - DWS Top Dividende mehr lesen
Axel Börsch-Supan
Riester-Rente: "Das Glas ist halbvoll" mehr lesen
Fosun interessiert sich für deutsche Clubs mehr lesen
Capital Newsletter Capital - Die Woche: jeden Freitag das Beste aus sieben Tagen Capital.

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Hamburg-Altona-Altstadt

Hamburg

Silvio – der Name gefällt dem Hamburger, weil er mit seinem tatsächlichen Namen nichts zu tun hat und ausländisch klingt. Seine Familie lebt in dritter Generation in Deutschland und besitzt ein Eigenheim in Rissen – nicht weit weg von den Flächen, auf denen demnächst ...

mehr erfahren
Hamburg-Groß-Flottbek

Für gewöhnlich protzen Hanseaten nicht. Aber wird ihre Stadt mit positiven Superlativen überschüttet, widerspricht auch niemand. Wer je in die Welt gesetzt hat, die Elbvororte seien „das größte zusammenhängende Villengebiet Europas“, weiß niemand so genau. Ebenso wenig, ob es stimmt. ...

mehr erfahren
Hamburg-Kleiner Grasbrook

In Kleiner Grasbrook konnte keine vorherrschende Wohnlage bestimmt werden.

Mietpreise
Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 9,39 €/m²,
Mietrendite
Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen ...

mehr erfahren
Hamburg-Stellingen

In Stellingen überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.496 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.894 €/m².
Eine Betrachtung der ...

mehr erfahren
Hamburg-Steinwerder

In Steinwerder konnte keine vorherrschende Wohnlage bestimmt werden.

Mietpreise
Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 15,35 €/m²,
Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle ...

mehr erfahren
Hamburg-Ottensen

Wer in Hamburgs angesagtestem Szeneviertel lebt, will dort nicht weg. Eimsbüttel und Altona sind schon zu weit entfernt für die Mittelstandsfamilien und Akademiker, die sich zwischen Hohenzollernring und Max-Brauer-Allee niedergelassen haben. Das Multikulti-Quartier gilt als „sanft ...

mehr erfahren
Hamburg-HafenCity

Der jüngste Stadtteil Hamburgs ist ein teures Pflaster, soll aber künftig auch Normalverdiener beherbergen. Am Baakenhafen entstehen in den kommenden Jahren 1800 Wohnungen – davon ein Drittel staatlich gefördert. Sie sollen für 6 bis 8 Euro pro Quadratmeter vermietet werden. Die frei ...

mehr erfahren
Hamburg-Sankt Pauli

Auf St. Pauli befürchten die alteingessenen Anwohner schon lange, dass sie sich ihr Quartier nicht mehr leisten können. Denn die Preise für Mieten und Eigentum sind hier von Jahr zu Jahr gestiegen: So kostete 2012 laut LBS-Immobilienmarktatlas ein Quadratmeter Eigentumswohnung durchschnittlich ...

mehr erfahren
Hamburg-Sternschanze

Die Sternschanze ist alles – aber nicht langweilig. Bars, Frühstückskneipen, Coffee-Shops, türkische Gemüsehändler, deutsche Gourmet-Currywurst-Buden, hippe Einrichtungsläden und Boutiquen bestimmen das Erscheinungsbild des Stadtteils. Auf der Piazza findet sich für jeden Geschmack ein ...

mehr erfahren
Hamburg-Sankt Georg

Eigentlich sollte es dieses Viertel gar nicht mehr geben. Hätte sich die Neue Heimat in den späten 1960er-Jahren durchgesetzt, wäre St. Georg dem gigantischen „Alsterzentrum“ gewichen: mit 155 Meter hohen Türmen für Wohnen, Arbeit und Freizeit. Die Politik schmetterte diesen Plan ab. ...

mehr erfahren
Weitere aktuelle Artikel auf Capital.de
  • Editorial
Horst von Buttlar

Die drei Mythen des Martin Schulz

Der Auftrieb der SPD ist erfrischend. Doch das Zerrbild, das Martin Schulz von Deutschland zeichnet, ist hanebüchen. Von Horst von Buttlar mehr lesen

  • Bilderstrecke
Ginni Rometty

Gehaltsranking - die Top 10 der US-CEOs

Dax-Manager verdienen Millionen. Aber mit ihren US-Kollegen können sie nicht mithalten, wie das Gehaltsranking zeigt. mehr lesen

  • Karriere

In 6 Schritten zum Sabbatical

Gründe für eine Auszeit vom Job gibt es genug. Mit diesen Tipps wird aus dem Wunschtraum Realität. mehr lesen