neu
Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland




Immobilienpreise und Mietspiegel: Dresden-Albertstadt

In Albertstadt überwiegen einfache und mittlere Wohnlagen.

Kaufpreise

Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.045 €/m².

Mietpreise

Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 6,80 €/m²,

Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg stark gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 5.1% Prozent.

Mietrendite

Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich 5.0% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten deutlich zugelegt. Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 3.7% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten deutlich zugelegt.

Unterm Strich ist Albertstadt für Käufer einer Bestandswohnung als Anlageimmobilie aufgrund der Mietrendite sehr attraktiv. Der Kauf einer Neubauwohnung als Anlageimmobilie ist aufgrund der Mietrendite attraktiv.

Vermarktungsdauer

Die Angebots-Verweilzeit von Bestandswohnungen zur Miete hat sich seit November 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 27 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden.

Erläuterung/Datengrundlage

Stichtag ist der 01.11.2016. Alle Preisangaben beziehen sich im ...

mehr erfahren
Teilen:

Immobilien- und Mietpreise in Dresden-Albertstadt

Der Immobilienmarkt in Dresden-Albertstadt

In Albertstadt überwiegen einfache und mittlere Wohnlagen.

Kaufpreise

Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.045 €/m².

Mietpreise

Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 6,80 €/m²,

Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg stark gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 5.1% Prozent.

Mietrendite

Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich 5.0% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten deutlich zugelegt. Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 3.7% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten deutlich zugelegt.

Unterm Strich ist Albertstadt für Käufer einer Bestandswohnung als Anlageimmobilie aufgrund der Mietrendite sehr attraktiv. Der Kauf einer Neubauwohnung als Anlageimmobilie ist aufgrund der Mietrendite attraktiv.

Vermarktungsdauer

Die Angebots-Verweilzeit von Bestandswohnungen zur Miete hat sich seit November 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 27 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden.

Erläuterung/Datengrundlage

Stichtag ist der 01.11.2016. Alle Preisangaben beziehen sich im Regelfall auf die Angebote der vergangenen zwölf Monate. Sind in kleineren Kommunen in diesem Zeitraum weniger als zehn Angebote oder im Preis nur sehr stark abweichende Angebote verfügbar, wird ein wissenschaftlich berechneter Näherungspreis aus der iib-Preisdatenbank eingesetzt.

Capital Newsletter Capital - Die Woche: jeden Freitag das Beste aus sieben Tagen Capital.

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Dresden-Albertstadt

Dresden

Von Christian Hunziker
„Wonderful Town“ heißt das Musical von Leonard Bernstein, das derzeit auf dem Spielplan der Staatsoperette Dresden steht und meist ausverkauft ist. Die Bühne versteht das Stück als Hommage an ihre Heimat. „Was für eine wunderbare Stadt“ wäre auch ein ...

mehr erfahren
Dresden-Klotzsche

In Klotzsche überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.184 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 ...

mehr erfahren
Dresden-Hellerau/Wilschdorf

In Hellerau/Wilschdorf überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen.

Mietpreise
Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 6,91 €/m²,
Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen ...

mehr erfahren
Dresden-Klotzsche, Stadtteil

In Klotzsche überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.752 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle ...

mehr erfahren
Dresden-Äußere Neustadt

In Äußere Neustadt überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.005 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.380 €/m².
Eine ...

mehr erfahren
Dresden-Radeberger Vorstadt

Von Christian Hunziker
Zur Radeberger Vorstadt gehört das Preußische Viertel, das sich als einer der beliebtesten Stadtteile Dresdens behauptet. Es liegt zentrumsnah, so dass das Elbufer, die Dresdner Heide und das einstige Szeneviertel Neustadt problemlos zu Fuß zu erreichen sind. ...

mehr erfahren
Dresden-Neustadt

Von Christian Hunziker
Über Jahre hinweg stand die Neustadt für das Gegenprogramm zur noblen, von Touristen geprägten Gegend um die Frauenkirche. In dem nördlich der Elbe gelegenen Viertel (vor allem in der Äußeren Neustadt) gab es wilde Kneipen, experimentelle Galerien und billige ...

mehr erfahren
Dresden-Striesen-West

Von Christian Hunziker
Striesen ist nicht gleich Striesen. Traditionell stehen die von schmucken Stadtvillen gesäumten Straßenzüge nördlich der Schandauer Straße besonders hoch im Kurs, da sie nah an der Elbe – dem vielleicht wichtigsten Lagekriterium Dresdens – liegen. Doch weil ...

mehr erfahren
Dresden-Innere Altstadt

Von Christian Hunziker
Wenn Touristen von Elbflorenz schwärmen, meinen sie meist den Neumarkt und die Frauenkirche. Hinter den barockisierenden Neubaufassaden verbergen sich neben Büros und Hotels auch Wohnungen – die Innere Neustadt ist laut iib-Institut mit einer Neubaumiete von ...

mehr erfahren
Dresden-Hellerberge

In Hellerberge konnte keine vorherrschende Wohnlage bestimmt werden.

Mietrendite
Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 4.0% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten deutlich zugelegt.
...

mehr erfahren
Aktuelle Artikel auf Capital.de
  • Management

So besiegt man die Aufschieberitis

Schluss mit dem Aufschieben. In fünf Schritten zu mehr Selbstdisziplin. Von Heinz Peter Wallner mehr lesen

  • Gastkommentar

Unternehmen sollten vorausschauen

Um in Zukunft erfolgreich zu bleiben, sollten kleine Unternehmen stärker in Software und direkten Kundenzugang investieren. mehr lesen

  • Interview

"Wir haben bei Hertha Potenzial gesehen"

Anfang 2014 stieg der Finanzinvestor KKR bei Hertha BSC ein. Im Interview äußert sich KKR-Topmanager Christian Ollig zum ersten Mal über das Engagement in der Bundesliga mehr lesen