neu
Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland




Immobilienpreise und Mietspiegel: Bonn-Auerberg

In Auerberg überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.

Kaufpreise

Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.847 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.368 €/m².

Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle Lagen hinweg einen leichten Anstieg in Höhe von 4.1% Prozent. Die Kaufpreise für Neubauwohnungen sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg stark gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 12.3% Prozent.

Mietpreise

Die Mietpreise für Häuser aus dem Bestand liegen im Schnitt bei 9,28 €/m², Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 8,87 €/m², für Neubauwohnungen bei 10,61 €/m².

Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg leicht gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 3.3% Prozent. Die Mieten für Neubauwohnungen sind über alle Lagen hinweg leicht gefallen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt -1.7% Prozent.

Mietrendite

Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich 5.8% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben sich in den vergangenen 12 Monaten kaum verändert. Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 3.8% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in ...

mehr erfahren
Teilen:

Immobilien- und Mietpreise in Bonn-Auerberg

Der Immobilienmarkt in Bonn-Auerberg

In Auerberg überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.

Kaufpreise

Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.847 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.368 €/m².

Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle Lagen hinweg einen leichten Anstieg in Höhe von 4.1% Prozent. Die Kaufpreise für Neubauwohnungen sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg stark gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 12.3% Prozent.

Mietpreise

Die Mietpreise für Häuser aus dem Bestand liegen im Schnitt bei 9,28 €/m², Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 8,87 €/m², für Neubauwohnungen bei 10,61 €/m².

Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg leicht gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 3.3% Prozent. Die Mieten für Neubauwohnungen sind über alle Lagen hinweg leicht gefallen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt -1.7% Prozent.

Mietrendite

Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich 5.8% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben sich in den vergangenen 12 Monaten kaum verändert. Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 3.8% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten stark nachgegeben.

Unterm Strich ist Auerberg für Käufer einer Bestandswohnung als Anlageimmobilie aufgrund der Mietrendite sehr attraktiv. Der Kauf einer Neubauwohnung als Anlageimmobilie ist aufgrund der Mietrendite attraktiv.

Vermarktungsdauer

Die Vermarktungsdauer von Bestandswohnungen zum Kauf hat sich seit November 2014 erhöht: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 60 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden. Die Angebots-Verweilzeit von Bestandswohnungen zur Miete hat sich seit November 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 15 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden.

Die Vermarktungsdauer von Neubauwohnungen zum Kauf hat sich seit November 2014 erhöht: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 94 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden. Die Vermarktungsdauer von Neubauwohnungen zur Miete hat sich seit November 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 30 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden.

Erläuterung/Datengrundlage

Stichtag ist der 01.11.2016. Alle Preisangaben beziehen sich im Regelfall auf die Angebote der vergangenen zwölf Monate. Sind in kleineren Kommunen in diesem Zeitraum weniger als zehn Angebote oder im Preis nur sehr stark abweichende Angebote verfügbar, wird ein wissenschaftlich berechneter Näherungspreis aus der iib-Preisdatenbank eingesetzt.

Aktuelle Beiträge
Unternehmen sollten vorausschauen mehr lesen
"Wir haben bei Hertha Potenzial gesehen" mehr lesen
Lars Vollmer
Der Mythos vom demütigen Helden mehr lesen
5 Lektionen was Manager von Golfern lernen können mehr lesen
Verhandeln ist ein Sport
3 Tipps für den Verhandlungssieg mehr lesen
Capital Newsletter Capital - Die Woche: jeden Freitag das Beste aus sieben Tagen Capital.

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Bonn-Auerberg

Bonn-Geislar

In Geislar überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.

Mietpreise
Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 8,26 €/m²,
Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg stark ...

mehr erfahren
Bonn-Buschdorf

In Buschdorf überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.329 €/m² angeboten,

Mietpreise
Die Mietpreise für Häuser aus dem Bestand ...

mehr erfahren
Bonn-Hardtberg

In Hardtberg überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.529 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 ...

mehr erfahren
Bonn

Der früheren Bundeshauptstadt hat ihr Statusverlust nicht weiter geschadet. Bonn wächst schneller,
als gebaut werden kann. Das hält die Preise stabil.
Wer vor zehn Jahren prognostiziert hätte, dass sich Bonn nach dem Abzug von Ministerien, Behörden und Botschaften zum Sitz weltweit ...

mehr erfahren
Bonn-Südstadt

Das Quartier ist bei Alt- und Neu-Bonnern gleichermaßen beliebt. Zusammen mit der benachbarten Weststadt gilt es als Deutschlands größtes Gründerzeitviertel. Viele Familien leben hier, ebenso Studenten, die es nicht weit zur Uni haben. Durch die vielen Bäume in den Straßen wirkt die ...

mehr erfahren
Bonn-Kessenich

Ein Newcomer ist der Stadtteil zwischen der Reuterstraße und dem Osthang des Venusbergs nicht mehr. Kessenich gehört schon seit Jahren zu den aufstrebenden 1-B-Lagen. Der Norden und Osten des Viertels besteht hauptsächlich aus Mehrfamilienhäusern.

Für Eigentumswohnungen ...

mehr erfahren
Bonn-Poppelsdorf

Kaum weniger beliebt als die Südstadt ist das benachbarte Poppelsdorf. Auch hier dominieren Gründerzeitbauten mit schönen Fassaden. Der Stadtteil ist stark durch universitäre Einrichtungen geprägt und beherbergt zahlreiche Institute. Hier wohnen viele Akademiker und Studenten. Mit der ...

mehr erfahren
Bonn-Duisdorf

In Duisdorf überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.015 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.318 €/m².
Eine Betrachtung der ...

mehr erfahren
Bonn-Endenich

In Endenich überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.370 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.072 €/m².
Eine Betrachtung der ...

mehr erfahren
Bonn-Zentrum

In Zentrum überwiegen gute und top Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.659 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt sich über alle ...

mehr erfahren
Weitere aktuelle Artikel auf Capital.de
  • Interview

"Chinesen wollen deutsche Marken"

Richard Liu E-Commerce-Plattform JD.com gilt als das "Amazon Chinas". Im Interview erklärt er, warum Chinesen Fälschungen satt haben. mehr lesen

  • Management
Flugangst trifft oft Manager.

4 Tipps gegen Flugangst

Für viele Manager sind Flugreisen der Horror. Mit diesen Tipps wird die Dienstreise im Flieger erträglicher. Von Marion Klimmer mehr lesen

  • Kolumne
Christoph Bruns

Utopia an der Börse

Stellen Sie sich vor, die Deutschen legen ihr Geld in Aktien an. Das bleibt wohl auf absehbare Zeit ein frommer Wunsch. Von Christoph Bruns mehr lesen