neu
Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland




Immobilienpreise und Mietspiegel: Berlin-Adlershof

In Adlershof überwiegen einfache und mittlere Wohnlagen.

Kaufpreise

Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.942 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.199 €/m².

Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle Lagen hinweg einen starken Anstieg in Höhe von 9.9% Prozent. Die Kaufpreise für Neubauwohnungen sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg leicht gefallen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt -2.7% Prozent.

Mietpreise

Die Mietpreise für Häuser aus dem Bestand liegen im Schnitt bei 10,05 €/m², Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 7,83 €/m², für Neubauwohnungen bei 11,05 €/m².

Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg leicht gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 4.6% Prozent. Die Mieten für Neubauwohnungen sind über alle Lagen hinweg stark gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 17.3% Prozent.

Mietrendite

Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich 4.8% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten etwas nachgegeben. Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 4.1% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den ...

mehr erfahren
Teilen:

Immobilien- und Mietpreise in Berlin-Adlershof

Der Immobilienmarkt in Berlin-Adlershof

In Adlershof überwiegen einfache und mittlere Wohnlagen.

Kaufpreise

Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.942 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.199 €/m².

Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle Lagen hinweg einen starken Anstieg in Höhe von 9.9% Prozent. Die Kaufpreise für Neubauwohnungen sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg leicht gefallen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt -2.7% Prozent.

Mietpreise

Die Mietpreise für Häuser aus dem Bestand liegen im Schnitt bei 10,05 €/m², Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 7,83 €/m², für Neubauwohnungen bei 11,05 €/m².

Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg leicht gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 4.6% Prozent. Die Mieten für Neubauwohnungen sind über alle Lagen hinweg stark gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 17.3% Prozent.

Mietrendite

Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich 4.8% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten etwas nachgegeben. Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 4.1% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten deutlich zugelegt.

Unterm Strich ist Adlershof für Käufer einer Bestandswohnung als Anlageimmobilie aufgrund der Mietrendite sehr attraktiv. Der Kauf einer Neubauwohnung als Anlageimmobilie ist aufgrund der Mietrendite sehr attraktiv.

Vermarktungsdauer

Die Vermarktungsdauer von Bestandswohnungen zum Kauf hat sich seit November 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 85 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden. Die Angebots-Verweilzeit von Bestandswohnungen zur Miete hat sich seit November 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 20 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden.

Die Vermarktungsdauer von Neubauwohnungen zum Kauf hat sich seit November 2014 erhöht: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 222 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden. Die Vermarktungsdauer von Neubauwohnungen zur Miete hat sich seit November 2014 erhöht: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 66 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden.

Erläuterung/Datengrundlage

Stichtag ist der 01.11.2016. Alle Preisangaben beziehen sich im Regelfall auf die Angebote der vergangenen zwölf Monate. Sind in kleineren Kommunen in diesem Zeitraum weniger als zehn Angebote oder im Preis nur sehr stark abweichende Angebote verfügbar, wird ein wissenschaftlich berechneter Näherungspreis aus der iib-Preisdatenbank eingesetzt.

Aktuelle Beiträge
10 No-gos beim Bewerbungsgespräch mehr lesen
Börse in Sao Paulo
Bei Schwellenländern ist Ausdauer gefragt mehr lesen
Kurse
Aktie der Woche - Südzucker mehr lesen
So besiegt man die Aufschieberitis mehr lesen
Bernd Ziesemer
Bosch und die Kalaschnikow mehr lesen
Capital Newsletter Capital - Die Woche: jeden Freitag das Beste aus sieben Tagen Capital.

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Berlin-Adlershof

Berlin-Neukölln

Von Jens Brambusch
Kein Bezirk polarisiert so sehr wie Neukölln. Für die einen ist es der Szene-Hotspot der Hauptstadt schlechthin. Für die anderen ein Bezirk, um den sie einen möglichst großen Bogen machen, ein sozialer Brennpunkt. Oder im Maklersprech: Ein Bezirk mit Potenzial, mit ...

mehr erfahren
Schulzendorf

In Schulzendorf überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.098 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 ...

mehr erfahren
Eichwalde

In Eichwalde überwiegen gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.297 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) kosten im ...

mehr erfahren
Berlin-Neukölln, Stadtteil

Von Jens Brambusch
Vor allem auf junge Menschen aus dem Ausland übt Neukölln mit seinem Szenebezirk Kreuzkölln an der Grenze zu Kreuzberg eine scheinbar magische Anziehungskraft aus – mit der Folge, dass auf der Reuter- und der Hobrechtstraße mittlerweile fast mehr Englisch als ...

mehr erfahren
Berlin-Treptow - Köpenick

Von Jens Brambusch
Wer Wald und Wasser in der Großstadt sucht, der ist im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick richtig aufgehoben. Kein Bezirk der Hauptstadt ist größer, grüner und wasserreicher. Mit dem Müggelsee liegt Berlins größtes Gewässer in Köpenick, mit dem Treptower Park ...

mehr erfahren
Schönefeld

„Das wird ein Selbstläufer“, antwortet Schönefelds Bürgermeister Udo Haase auf die Frage, wie sich der Wohnungsmarkt in seiner Gemeinde entwickeln wird. Der neue Flughafen werde die Nachfrage nach Wohnungen in die Höhe treiben, sodass die Einwohnerzahl von heute 14.000 in 20 Jahren ...

mehr erfahren
Berlin-Karlshorst

Karlshorst war einst als Landhaus-Idylle geplant. Am 25. Mai 1895 genehmigte ein „Colonie-Consens“ den Bau der Siedlung „Carlshorst". Ursprünglich sollten sich vor allem Arbeiter und Beamte hier ein Häuschen leisten können. Doch bald war das Viertel mit der Trabrennbahn so beliebt, ...

mehr erfahren
Berlin-Plänterwald

In Plänterwald überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.856 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über ...

mehr erfahren
Berlin-Rummelsburg

Von Jens Brambusch und Monika Dunkel
Wohnen am Wasser? In der Rummelsburger Bucht ist das möglich. Die Uferpromenade hier ist breiter als mancherorts an der Ostsee. Rund 2500 Wohnungen sind in der Bucht entstanden, schwarz-weiße Townhouses mit hohen Künstlerateliers, enge ...

mehr erfahren
Berlin-Oberschöneweide

In Oberschöneweide überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.128 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.194 €/m².
Eine ...

mehr erfahren
Weitere aktuelle Artikel auf Capital.de
  • Gastkommentar

Unternehmen sollten vorausschauen

Um in Zukunft erfolgreich zu bleiben, sollten kleine Unternehmen stärker in Software und direkten Kundenzugang investieren. mehr lesen

  • Management
Großraumbüros sind bei Tech-Unternehmen wie Google im Trend.

CEOs wollen ihre Büros zurück

Offene Großraumbüros wie bei Google & Co. sind angesagt. US-Manager widersetzen sich dem Trend. Sie wollen ihre Ruhe. mehr lesen

  • Bilderstrecke
Einfach mal abschalten: Hier gibt es garantiert keinen Handempfang.

Einfach mal offline gehen!

Kein Telefonklingeln, keine Mails, keine Meetings. Unerreichbar zu sein ist in der modernen Arbeitswelt Luxus. An diesen Orten sind Sie es garantiert. mehr lesen