neu Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland




Immobilienpreise und Mietspiegel: Arnsberg

Die Beamtenstadt im Sauerland, Heimat der Bezirksregierung für das Sauerland und das östliche Ruhrgebiet, zieht sich in die Länge. Wer sich über die Autobahnen A46 und A445 der Stadt nähert, staunt über die enorme Ausdehnung der Stadt. Die rund 75.000 Einwohner verteilen sich über eine Fläche von fast 195 Quadratkilometern. Zum Vergleich: die 580.000 Einwohner von Essen drängen sich auf 210 Quadratkilometern. Dementsprechend ist Arnsberg sowohl ländlich als auch industriell geprägt, bildet gewissermaßen eine Blaupause für andere größere Städte des Sauerlandes. Die großen Siedlungsgebiete liegen am Fluss Ruhr, der die Stadt auf ganzer Länge durchquert. Eingegrenzt wird Arnsberg durch zwei Naturparks: Im Norden liegt der Arnsberger Wald, im Süden schließt sich der Naturpark Homert an.

Obwohl in Nordrhein-Westfalen als Beamtenstadt verkannt, gibt es in Arnsberg reichlich produzierendes Gewerbe. Papier- und Holzverabeitende Industrie, Leuchtenhersteller von internationalem Gewicht und Autozulieferer. Der Waffenhersteller Umarex, der Sport- und Polizeiwaffen herstellt, hat seinen Sitz ebenfalls in Arnsberg.

Im Stadtgebiet des Ortes fahren Busse, der Ort selbst verfügt gleich über drei Bahnhöfe, einer davon in der Innenstadt, die anderen beiden in den Ortsteilen Oeventrop und Neheim-Hüsten.
Mittelfristig stehen die Stadt Arnsberg und vor allem deren Verwaltungsämter vor einem großen Umbruch. Die CDU/FDP-Landesregierung beschloss mit der Verwaltungsstrukturreform die Verringerung der Regierungsbezirke in Nordrhein-Westfalen. Damit würde Arnsberg bald seinen Status als Bezirkshauptstadt verlieren. Zur Kompensation wurden schon einige Behörden neu in Arnsberg angesiedelt. Folgerichtig können schon jetzt die Mitarbeiter der Oberen Jagdbehörde des Landes NRW in Arnsberg ihrer Aufsichtspflicht nachgehen, statt wie zuvor in Düsseldorf hinter dem Schreibtisch zu ...

mehr erfahren
Teilen:

Immobilien- und Mietpreise in Arnsberg

Der Immobilienmarkt in Arnsberg

Die Beamtenstadt im Sauerland, Heimat der Bezirksregierung für das Sauerland und das östliche Ruhrgebiet, zieht sich in die Länge. Wer sich über die Autobahnen A46 und A445 der Stadt nähert, staunt über die enorme Ausdehnung der Stadt. Die rund 75.000 Einwohner verteilen sich über eine Fläche von fast 195 Quadratkilometern. Zum Vergleich: die 580.000 Einwohner von Essen drängen sich auf 210 Quadratkilometern. Dementsprechend ist Arnsberg sowohl ländlich als auch industriell geprägt, bildet gewissermaßen eine Blaupause für andere größere Städte des Sauerlandes. Die großen Siedlungsgebiete liegen am Fluss Ruhr, der die Stadt auf ganzer Länge durchquert. Eingegrenzt wird Arnsberg durch zwei Naturparks: Im Norden liegt der Arnsberger Wald, im Süden schließt sich der Naturpark Homert an.

Obwohl in Nordrhein-Westfalen als Beamtenstadt verkannt, gibt es in Arnsberg reichlich produzierendes Gewerbe. Papier- und Holzverabeitende Industrie, Leuchtenhersteller von internationalem Gewicht und Autozulieferer. Der Waffenhersteller Umarex, der Sport- und Polizeiwaffen herstellt, hat seinen Sitz ebenfalls in Arnsberg.


Im Stadtgebiet des Ortes fahren Busse, der Ort selbst verfügt gleich über drei Bahnhöfe, einer davon in der Innenstadt, die anderen beiden in den Ortsteilen Oeventrop und Neheim-Hüsten.
Mittelfristig stehen die Stadt Arnsberg und vor allem deren Verwaltungsämter vor einem großen Umbruch. Die CDU/FDP-Landesregierung beschloss mit der Verwaltungsstrukturreform die Verringerung der Regierungsbezirke in Nordrhein-Westfalen. Damit würde Arnsberg bald seinen Status als Bezirkshauptstadt verlieren. Zur Kompensation wurden schon einige Behörden neu in Arnsberg angesiedelt. Folgerichtig können schon jetzt die Mitarbeiter der Oberen Jagdbehörde des Landes NRW in Arnsberg ihrer Aufsichtspflicht nachgehen, statt wie zuvor in Düsseldorf hinter dem Schreibtisch zu sitzen.

Alt-Arnsberg

Die besten Wohnlagen in Arnsberg - Alt-Arnsberg

Alt-Arnberg bildet mit dem historischen Viertel die Innenstadt der Gemeinde Anrsberg. In der Schleife der Ruhr, auf einer leichten Anhöhe gelegen, gibt es hier viele malerische Ecken zu entdecken. Gleichzeitig beherbergt der Ortsteil auch das für Arnsberg bekannte Behördenviertel, allerdings teilen sich die öffentlichen Gebäude das Viertel mit großzügigen Gründerzeitvillen, sodass das Viertel einen lockeren, freundlichen und großzügigen Charme erhält. Die großen, herrschaftlichen Häuser aus den 20er-Jahren und der Gründerzeit auf den Grundstücken mit altem Baumbestand haben ihren Preis. Bei den seltenen Verkäufen solcher Villen mit gehobener Ausstattung wechselt schonmal eine dreiviertel Million Euro den Besitzer. Kein Wunder, denn hier liegen das kulturelle Angebot der Stadt und ihre gute Infrastruktur mit Schulen, Geschäften und Freizeitmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe.

Aber auch außerhalb der Ruhrhalbinsel lässt es sich in Alt-Arnsberg komfortabel und vor allem günstiger wohnen zu Preisen zwischen 170.000 und 350.000 Euro für Häuser und 700 bis 1300 Euro für den Quadratmeter Eigentumswohnung. Die Mieten kosten von vier bis sechs Euro. Im süd-östlichen Teil von Alt-Arnberg, in direkter Nachbarschaft zur historischen Altstadt, stehen Ein- und Zweifamilienhäuser neuerer Bebauung. Die Auffahrt zur A46 ist nicht weit, sodass sich auch Pendler in der Arnsberger Innenstadt wohlfühlen können.

Neheim

Die besten Wohnlagen in Arnsberg - Neheim

Neheim liegt nordwestlich des Arnsberger Stadtkerns und wird im Nordosten vom Naturpark Arnsberger Wald abgeschlossen. Im schönen Dreieck zwischen den Flüssen Ruhr und Möhne gelegen, beherbergt der Stadtteil mehr als 20.000 Einwohner und ist damit der bevölkerungsreichste Stadtteil der Regierungsstadt. Historisch gewachsen ist Neheim vor allem während des Wachstums der Neheimer Leuchtenproduktion und der daraus resultierenden Zuwanderung. Die Landwirtschaft trat zur Wende ins 20. Jahrhundert ihren Rückzug an, mit Beginn der 60er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts musste sich die heimische Leuchtenindustrie der internationalen Konkurrenz und damit den Billiglohnländern stellen. Viele einheimische Industriebetriebe hielten diesem Wettbewerb nicht stand und verschwanden, und mit ihnen die Arbeitsplätze. Unternehmen wie beispielsweise der Gurthersteller Schroth produzieren dagegen immer noch erfolgreich in Neheim.
Die ehemalige Grenzfestung, die die Grafen von Arnsberg gegen märkische und kölnische Macht- und Gebietsansprüche errichteten, hat manch pittoreske Ecke, vor allem die Fachwerkbauten erinnern an die bewegte Geschichte dieses Ortsteils.

Der Neheimer Bahnhof ist an die Strecken in Richtung Kassel, Hagen und Dortmund angeschlossen, innerhalb der Gemeinde fährt der Neheimer Auto oder Bus. In den Sommermonaten lässt das regionale Verkehrsunternehmen auf einigen ausgewählten Strecken einen Fahrradbus fahren, der den Fahrgast und seinen Drahtesel transportiert. Jedoch brauchen die Anwohner den Ortsteil nicht zwingend zu verlassen. Neheim hat eine eigene Einkaufspassage, und die Hauptstraße als Fußgängerzone mit über 160 Einzelhändlern lässt keine Wünsche offen. An sonnigen Tagen flanieren hier die Besucher oder pausieren in einem der Cafés. Die Infrastruktur des Vorortes ist gut, Kindergärten und Schulen sind auch ohne Auto zu erreichen. Im Sommer lockt der 15 Kilometer entfernte Möhnesee.

Die Mischung aus Infrastruktur und Naturhähe hat ihren Preis: zwischen 200.000 und 350.000 Euro investieren Käufer für ein Domizil in Neheim. Wohnungen kosten zwischen 800 und 2100 Euro pro Quadratmeter – die obere Grenze bildet den Spitzenpreis für Arnsberg.

Niedereimer

Die besten Wohnlagen in Arnsberg - Niedereimer

In Niedereimer wohnen knapp 2000 Menschen, die die Nähe des Arnsberger Waldes zu schätzen wissen. Größtenteils wird Niedereimer von Berufspendlern als Wohnsitz genutzt, da in den ausgewiesenen Gewerbegebieten lediglich ein paar Autohändler ihrer Tätigkeit nachgehen. Im Ort gibt es eine Grundschule und einen Kindergarten, weiterführende Bildungseinrichtungen liegen außerhalb. Ein reges Vereinsleben, das sich im Vereinsring Niedereimer organisiert hat, sorgt für die Pflege der Tradition am Ort. Vom Männergesangsverein über die Schützenbrüder bis zu den Kriegsversehrten sind in Niedereimer alle unter einem Dach. Soviel Sauerland und Tradition gibt es in Arnsberg sonst nirgendwo. Wer sich hier niederlassen will, zahlt bis zu 320.000 Euro für ein Haus oder maximal 1800 Euro pro Quadratmeter für die Wohnung. Die Mieten liegen zwischen 4,00 und 6,00 Euro.

Oeventrop

Die besten Wohnlagen in Arnsberg - Oeventrop

Oeventrop liegt im südöstlischen Zipfel des Arnsberger Stadtgebietes und grenzt an die sauerländischen Gemeinden Freienohl und Meschede. Der sehr ländlich geprägte Vorort mit rund 6500 Einwohnern gliedert sich in die drei Ortsteile Glösingen, Dinschede und Oeventrop-Mitte. Ein Segelflugplatz, der an der Ruhr liegt und sich innerhalb der Ortschaft befindet, wird bei fast jedem Wetter genutzt. Er verfügt über zwei Landefelder und der rührige Segelflugverein bietet auch Nichtpiloten das Mitfliegen für nur 20 Euro an. Dafür gibt es einen rund 15-minütigen Flug über das beschauliche, hügellige Sauerland und das Flussbett der Ruhr.

Dass es nicht das ganze Jahr ruhig und beschaulich in Oeventrop bleibt und der Stadtteil auch für junge Menschen etwas zu bieten hat, die sich nicht in die Lüfte erheben wollen, dafür sorgen einmal im Jahr die Mittglieder der Band Orden Ogan. Sie organisieren seit fünf Jahren das Musikfestival WinterNachtsTraum, eine Metal-Veranstaltung mit international bekannten Bands.

Der Stadtteil verfügt über einen eigenen Bahnhof und die Autobahn A46 ist schnell erreicht. Angeschlossen an Wälder und an viele Wanderwege ist der Stadtteil vor allem für Naturliebhaber ein wunderschönes Wohngebiet.

Aktuelle Beiträge
Snap will hoch hinaus mehr lesen
Kurse
Aktie der Woche - OHB mehr lesen
Raus aus dem Büro! mehr lesen
Klettern – vom Büro an die Wand mehr lesen
Oliver Samwer
Keine Lust mehr auf Rocket Internet mehr lesen
Capital Newsletter Capital - Die Woche: jeden Freitag das Beste aus sieben Tagen Capital.
Top Artikel
Uber vs. Didi - Fast and Furious mehr lesen
Kurstafel an der Frankfurter Börse
Die Dividenden-Könige im Dax mehr lesen
Bernd Ziesemer
Audi und die drei Affen mehr lesen
Ein Paar studiert Immobilienanzeigen
Immobilien - Proptechs in den Kinderschuhen mehr lesen
Protest gegen das TTIP-Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA
Warum die Globalisierung einen schlechten Ruf hat mehr lesen

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Arnsberg

Soest

In Soest überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.810 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) ...

mehr erfahren
Soest, Landkreis

mehr erfahren
Bestwig

In Bestwig überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 772 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) ...

mehr erfahren
Warstein

In Warstein überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.086 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) ...

mehr erfahren
Werl

In Werl überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.395 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) ...

mehr erfahren
Eslohe

In Eslohe (Sauerland) überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 934 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 ...

mehr erfahren
Hemer

In Hemer überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.382 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) ...

mehr erfahren
Menden

In Menden (Sauerland) überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.375 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als ...

mehr erfahren
Bad Sassendorf

In Bad Sassendorf überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.665 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 ...

mehr erfahren
Sundern

In Sundern (Sauerland) überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.152 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter ...

mehr erfahren
Weitere aktuelle Artikel auf Capital.de
  • Interview
Burkhard Weller

Burkhard Weller über seine erste Million

Wie Burkhard Weller zu einem der größten Autohändler in Deutschland aufgestiegen ist mehr lesen

  • Finanzevolution
Barclays Accelerator

Digitalisierung ist kein Geschäftsmodell

Firmen sollten ihre Strategie nicht von der Technologie her definieren. Von Dirk Elsner mehr lesen

  • Analyse
Aluminiumwerk in Frankreich

Eurozone zwischen Wachstum und Nervosität

Die Wirtschaft der Eurozone wächst, doch die Politiker bleiben verzagt. Von Simon Nixon mehr lesen