Die besten Wohnlagen für Ferienimmobilien in Florida

Der US-Bundesstaat hat die Immobilienkrise überwunden, der Ausverkauf ist vorbei. Für all jene, die schon immer von einem Ferienhaus im Sunshine State geträumt haben, ist der Zeitpunkt für einen Einstieg aber immer noch günstig. \r\n\r\nLaut Branchenverband Florida Realtors wurden im Juni dieses Jahres wieder 5,3 Prozent mehr Einfamilienhäuser verkauft als im Vorjahr. Der durchschnittliche Verkaufspreis legte in Florida um 8,2 Prozent auf 151.000 Dollar zu, das vorhandene Angebot, ein wichtiger Indikator für den Zustand des Marktes, ging um 31,1 Prozent auf 112.365 Objekte zurück.\r\n\r\nFür einen Kauf in Florida ist es trotzdem nicht zu spät. Die Preise im Sunshine State werden „von ausländischen Interessenten gerade im mittleren Preissegment als günstig wahrgenommen“, sagt Maklerin Michelle Paradis von John R. Wood Realtors in Naples. Und auch die Finanzierung ist nach wie vor günstig.

Regionen in USA