• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pro + Contra

Was bedeutet der Brexit?

, Hayek/Keynes

Jahrzehntelang stritten Friedrich August von Hayek und John Maynard Keynes über den Konflikt zwischen Staat und Markt. Diesmal: Welche Folgen hat ein britischer EU-Austritt?

Hayek und Keynes © Jindrich Novotny
Streithähne: Friedrich August von Hayek (l.) und John Maynard Keynes

Sehr geehrter Herr Keynes,
ich habe Ihre britischen Landsleute ja im Großen und Ganzen als verständiges Volk erlebt. Dieser Eindruck bestätigt sich jetzt: Eine Mehrheit könnte sich demnächst für einen Ausstieg aus dieser merkwürdigen EU aussprechen. Respekt. Und Glückwunsch an Sie ganz persönlich!
Ihr F. A. Hayek

Werter herr Hayek,
ich sehe da absolut nichts zum Beglückwünschen in dieser wahnwitzigen Aktion. Man denke nur an die Unsicherheit an den Märkten, die daraus entsteht. Hervorgerufen durch ein Land, dessen Wirtschaft maßgeblich von den Finanzmärkten abhängt. Ein Irrsinn! Noch nie war so offenkundig, wie sehr mein vernunftbringender Einfluss auf die britische Politik mittlerweile fehlt.
Es grüßt ein sehr besorgter Brite

Capital 04/2016
Die aktuelle Capital

Sehr geehrter Herr Keynes,
es ist bemerkenswert, dass Sie auch diesen Anlass wieder nutzen, um auf Ihre vermeintliche Unfehlbarkeit zu verweisen. Dabei liegen Sie völlig falsch. Die kurzfristige Unsicherheit, die Sie beschwören, ist nichts im Vergleich zu dem von der gewaltigen EU-Bürokratie geschaffenen Wahnwitz, dem sich viele Briten zu Recht entziehen wollen. Es handelt sich um eine Variante von Planwirtschaft. Und die ist international noch aussichtsloser als auf nationaler Ebene – wie ich schon 1944 geschrieben habe.
Ihr F. A. Hayek

Lieber Hayek,
dass Sie bereits vor der Entstehung der EU etwas gegen die EU hatten, wundert mich nicht. Viel bemerkenswerter ist aber etwas anderes. Nämlich, dass Sie als sonst so leidenschaftlicher Verfechter des Freihandels nun eine Bewegung unterstützen, die das Rad der Geschichte zurückdrehen will. Sind Sie jetzt plötzlich ein Konservativer?
Ihr John M. Keynes

Sehr geehrter Herr Keynes,
mit Konservativismus hat das ja nun gar nichts zu tun. Es waren doch Konservative, die einst den britischen Beitritt zur späteren EU besiegelten. Allerdings ist das nicht mehr die Freihandelsgemeinschaft, der Großbritannien damals beitrat – und deren Sinn nachvollziehbar war. Es ist ein selbstgerechter, sich überall einmischender Apparat geworden. Ein Musterbeispiel für die von mir diagnostizierte „Anmaßung von Wissen“.
Ihr F. A. Hayek

Hayek,
auf die Gefahr hin, dass ich mir Wissen anmaße – folgende Prognose: Wir werden einige Monate überflüssiger Marktturbulenzen erleben, viel Lärm um nichts, nur damit am Ende alles beim Alten bleibt. Die Briten sind eben doch ein vernünftiges Volk.
Ihr John M. Keynes

Keynes,
es ist mir eine Freude, dann ausnahmsweise mal Sie zu zitieren: „Die Schwierigkeit liegt nicht so sehr in den neuen Gedanken als in der Befreiung von den alten.“ (Keynes, 1936)
Ihr F. A. Hayek

 

Hayek vs. Keynes erscheint monatlich in der Capital. Hier können Sie sich die iPad-Ausgabe herunterladen. Hier geht es zum Abo-Shop, wenn Sie die Print-Ausgabe bestellen möchten.


Artikel zum Thema
Autor
  • Pro + Contra
Hayek und Keynes gehen ins Internet

Hayek und Keynes streiten über den Konflikt zwischen Staat und Markt. Diesmal: Was taugt das Internet? MEHR

  • Pro + Contra
Wie sinnvoll ist das Helikoptergeld?

Hayek und Keynes streiten über den Konflikt zwischen Staat und Markt. Diesmal: Sollten alle Bürger der Eurozone Geld geschenkt bekommen?MEHR

LESERKOMMENTARE

 

Kommentare Einblenden

Datenschutz

Die Kommentarfunktion "Disqus" wird von der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Moderation

Die Kommentare werden von Capital moderiert. Das heißt, Kommentare werden von der Redaktion freigeschaltet. Kritik und auch in der Sache harte Diskussionen sind willkommen, Beleidigungen werden wir dagegen nicht zulassen. Näheres hierzu finden Sie in unserer Netiquette.