• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Frequent Traveller

Vier Geheimtipps für Tiflis

, Christian Prommer

Als DJ reist Christian Prommer ständig um die Welt. Seine Arbeit führt ihn an die besten Orte jeder Stadt. Hier verrät er seine Geheimtipps.

Christian Prommer © Neda Rajabi
Christian Prommer

Christian Prommer wohnt in München, ist dort aber fast nie, weil er irgendwo auf der Welt gerade Musik macht.


Tiflis hält mit seinen Schönheiten nicht lange hinter dem Berg. Zum Beispiel wenn man ganz früh am Morgen landet und von seinen Gastgebern in ein erstaunlich gutes 24-Stunden-Restaurant gebracht wird. Im Maspindzelo bestellt man also um 5 Uhr morgens alles, was man in Georgien kennenlernen muss: Chinkali, das nudeltaschenartige Nationalgericht, das einem überdimensionierten, mit Suppe und Fleisch gefüllten Tortellino ähnelt. Dazu gibt es Chatschapuri-Brot, gefüllt mit einem verrückten Käse-Mix, und Wein, der eine 8 000 Jahre alte Tradition hat. Jeder Kenner ex-sowjetischer Staaten ist sich sicher, dass Georgien das beste Essen hat.

Tiflis ist eine alte Stadt, gegründet im Jahr 479. Die Fassaden der Häuser sehen aus, als hätte man in einer Filmstadt achtlos Kulissen für Historienstreifen aus verschiedenen Jahrhunderten zusammengerückt. Dazu mogeln sich Flüsse durch die Stadt, Felsen brechen zwischen den Häusergiganten hindurch. Mit seinen breiten weißen Prachtstraßen hat Tiflis etwas Imposantes. Man möchte vor Ehrfurcht erstarren.

„Weil du dort Gott triffst“

Capital-Cover 05/2015
Die aktuelle Capital

Noch ganz frisch ist das Rooms Hotel, ein Haus mit einem dramatischen Auftritt: frei stehende Badewannen mit Löwenfüßen in den Zimmern, handbemalte Seidentapeten an den Wänden, ein riesiger Winter-Grillplatz im Hof. In der Lounge steht eine McIntosh-Anlage, der Ferrari unter den Musikanlagen – und auch in etwa genauso teuer.

Einen Ableger des Rooms gibt es auch in Kazbegi. Das ist ein legendärer Ort 150 Kilometer nördlich von Tiflis, über den jeder in Georgien sagt: „Du musst nach Kazbegi an den Fuß des Kaukasus!“ Wenn man fragt, warum, folgen eine verschwörerische Miene und ein Augenzwinkern: „Weil du dort Gott triffst.“

Nach ein paar Tschatscha – dem nicht selten schwarzgebrannten ortsüblichen Traubenschnaps – erzählen Georgier gern die Geschichte, wie es dazu kam, dass es ihr Land gibt. Die rührende Erzählung geht so: Als Gott die Länder an die Völker der Welt verteilte, kamen die Georgier zu spät, dafür singend und tanzend. Gott hatte leider kein Land mehr übrig.

Weil Gott so viel Spaß an der Lebensfreude der Georgier hatte, schenkte er ihnen das Land, das er eigentlich für sich selbst aufgespart hatte: seine Datscha, das schönste Land der Erde, eingebettet zwischen dem Großen und dem Kleinen Kaukasus. Die Gegend rund um Kazbegi soll so schön sein, dass man sofort versteht, warum die Georgier fest an ihre Legende glauben.

Prommers Tipps

Hotelzimmer in Tiflis

01 Rooms Hotel
Designperle mit Top-Bar und Restaurant
Merab Kostawa 14
+995/32/202 00 99
roomshotels.com

Memorphose Underground-House-Club in Tiflis

02 Memorphose
Bester Underground-House-Club
Marjanishwili 19
+995/599/38 22 11
facebook.com/memorphose/

Restaurant Maspindzelo in Tiflis

03 Restaurant Maspindzelo
Uriges 24-Stunden-Restaurant mit
lokaler Küche
Gorgasali 7
+995/32/30 30 30
maspindzelo.mgroup.ge

Restaurant Culinarium in Tiflis

04 Culinarium
Das Hotspot-Restaurant
Lermontow 17
+995/32/243 01 03
culinarium.ge

Frequent Traveller erscheint jeden Monat in der Capital. Hier können Sie sich die iPad-Ausgabe der neuen Capital herunterladen. Hier geht es zum Abo-Shop, wenn Sie die Print-Ausgabe bestellen möchten


Artikel zum Thema
Autor
  • Frequent Traveller
Vier Geheimtipps für Paris

Als DJ reist Christian Prommer ständig um die Welt. Seine Arbeit führt ihn an die besten Orte jeder Stadt. Hier verrät er seine Geheimtipps.MEHR

  • Frequent Traveller
Vier Geheimtipps für Los Angeles

Als DJ reist Christian Prommer ständig um die Welt. Seine Arbeit führt ihn an die besten Orte jeder Stadt. Hier verrät er seine Geheimtipps.MEHR

LESERKOMMENTARE

 

Kommentare Einblenden

Datenschutz

Die Kommentarfunktion "Disqus" wird von der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Moderation

Die Kommentare werden von Capital moderiert. Das heißt, Kommentare werden von der Redaktion freigeschaltet. Kritik und auch in der Sache harte Diskussionen sind willkommen, Beleidigungen werden wir dagegen nicht zulassen. Näheres hierzu finden Sie in unserer Netiquette.