• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Frequent Traveller

Vier Geheimtipps für Los Angeles

, Christian Prommer

Als DJ reist Christian Prommer ständig um die Welt. Seine Arbeit führt ihn an die besten Orte jeder Stadt. Hier verrät er seine Geheimtipps.

Christian Prommer © Neda Rajabi
Christian Prommer

Christian Prommer wohnt in München, ist dort aber fast nie, weil er irgendwo auf der Welt gerade Musik macht.


Eigentlich ist Los Angeles gar keine Stadt. Sie spielt nur Stadt, aber das seit Jahrzehnten Oscar-verdächtig gut. Wegen der nicht existenten Infrastruktur kann man nicht so leicht von einem Ende der Stadt zum anderen fahren. Die Stadt hat keine Stadtmitte. Es gibt zwar eine Downtown, die sich aber nie als Herz der Stadt etablieren konnte. Niemand in L. A. kann also sagen, er wohne „zentral“. Das ganze Gebilde ist ein Flickenteppich aus verschiedenen Örtchen, Gemeinden, Dörfern, der sich in einem riesigen Erdbecken erstreckt, beobachtet von Kojoten auf zerklüfteten Hügelketten.

Als die Downtown der in den Hollywood Hills lebenden Schauspieler und Stars gilt WeHo, West Hollywood: Tagtäglich kriechen sie, versteckt hinter Sonnenbrillen, für einen veganen Soja-Caffé-Latte die Hügel in ihren Hybridwagen herunter. Mittagessen im Ivy, Vertragsabschluss im Ago, oder sie pilgern ins derzeit hippste Veggie-Restaurant in West Hollywood, Crossroads Kitchen. Wenn sie genug von schicken Restaurants haben, schlappen sie in Jogginghose durch den Canyon Country Store, einen Hippiesupermarkt oben auf den Hügeln, der schon im Doors-Stück „Love Street“ verewigt wurde und für sein Pastrami-Sandwich berühmt ist.

Capital-Cover 04/2016
Die aktuelle Capital

Auch toll an L. A.: dass man hier noch ganz hipster- und klischeebefreit Burger essen kann. In der In-N-Out-Burger-Kette zum Beispiel. In L. A. gibt es auch den ältesten McDonald’s der Welt, seit 1953 durchgehend geöffnet, sieht noch genauso aus wie damals. Ebenso empfehlenswert ist das Hotel The Standard, auf dessen Terrasse sich die „New Hollywood People“, also die Start-upper und Blogger, für Drinks treffen. Für das „Old School Hollywood“-Gefühl geht man besser ins Sunset Tower Hotel, an dessen Bar man auch mal Leonardo DiCaprio oder Johnny Depp trifft. Das Hotel Sunset Marquis ist das Lieblingshotel vieler Musiker, weil man hier zu seinem Zimmer praktischerweise auch ein Musikstudio buchen kann. Wer kein Studio braucht und sich nicht zwischen Strand und Stadt entscheiden will, reserviert lieber im The Line in Koreatown mit dem tollen Restaurant Commissary.

Überhaupt: Leute gucken gilt in L. A. als Volkssport, und damit meine ich nicht die Promitouren für Touristen. Träumer, Teufelsaustreiber, Surfer und Spinner, Foodies und Filmfans, alte Hippies – Verrückte hat L. A. wirklich genug zu bieten, sodass man nach ein paar Stunden in einem Straßencafé in Santa Monica zu einer schönen Erkenntnis kommt: Diese Stadt braucht gar kein Zentrum – hier ist sich ein jeder selbst Zentrum genug.

Prommers Tipps

The Line Hotel

01 The Line Hotel
Cooles neues Hotel in Koreatown
3515 Wilshire Blvd.
Tel.: +1/213/381 74 11
thelinehotel.com

Crossroads Kitchen

02 Crossroads Kitchen
Hipster-Vegetarier mit Starpotenzial
8284 Melrose Avenue
Tel.: +1/323/782 92 45
crossroadskitchen.com

Ago

03 Ago
Perfekter Italiener für Geschäftsessen
8478 Melrose Avenue
Tel.: +1/323/655 63 33
agorestaurant.com

Canyon Country Store

04 Canyon Country Store
Hippiemarkt in den Bergen
2108 Laurel Canyon Blvd.


Frequent Traveller
erscheint in der Capital. Hier können Sie sich die iPad-Ausgabe der neuen Capital herunterladen. Hier geht es zum Abo-Shop, wenn Sie die Print-Ausgabe bestellen möchten


Artikel zum Thema
Autor
  • Frequent Traveller
Vier Geheimtipps für Paris

Als DJ reist Christian Prommer ständig um die Welt. Seine Arbeit führt ihn an die besten Orte jeder Stadt. Hier verrät er seine Geheimtipps.MEHR

  • Frequent Traveller
Vier Geheimtipps für Venedig

Als DJ reist Christian Prommer ständig um die Welt. Seine Arbeit führt ihn an die besten Orte jeder Stadt. Hier verrät er seine Geheimtipps.MEHR

LESERKOMMENTARE

 

Kommentare Einblenden

Datenschutz

Die Kommentarfunktion "Disqus" wird von der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Moderation

Die Kommentare werden von Capital moderiert. Das heißt, Kommentare werden von der Redaktion freigeschaltet. Kritik und auch in der Sache harte Diskussionen sind willkommen, Beleidigungen werden wir dagegen nicht zulassen. Näheres hierzu finden Sie in unserer Netiquette.