• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Schaubild

QE- So funktioniert Draghis Coup

, Capital-Redaktion

Die EZB will bald im großen Stil Wertpapiere aufkaufen, um damit einen dauerhaften Verfall der Preise abzuwenden. So soll das klappen

Draghi © Getty Images
Auf ihn kommt es an: EZB-Chef Mario Draghi

Unter dem Begriff der „monetären Lockerung“ versteht man den unbegrenzten Aufkauf von Wertpapieren durch eine Zentralbank. EZB-Präsident Mario Draghi will so einen Preisverfall in der Eurozone abwenden. Dazu würden die EZB oder die nationalen Notenbanken von Banken und anderen Investoren alle möglichen Wertpapiere (etwa verbriefte Kredite oder Staatsanleihen) kaufen. In unserem Beispiel tritt die Allianz als Investor auf, Commerzbank und Deutsche Bank stehen stellvertretend für europäische Banken.

Den Erlös sollen die Investoren wieder anlegen. Da außerhalb des Euroraums höhere Renditen locken, dürfte viel Geld ins Ausland fließen und so den Wechselkurs des Euro drücken. Dies würde Exporte beflügeln. Der zusätzliche Absatz könnte neue Investitionen auslösen und den privaten Konsum anregen, weil Arbeitnehmer und Anleger gleichermaßen profitieren. Diese Erfahrung machten die USA mit einem ähnlichen Programm. Kritiker zweifeln jedoch, ob dieses Kalkül aufgeht. Sie fürchten Blasen an den Aktien-, Anleihe- und Immobilienmärkten. Zudem könnte der Verfall des Euro einen Abwertungswettlauf auslösen. 

Mehr zur Zukunft des Geldes in der neuen Capital, die am 22. Januar in den Handel kommt. Hier können Sie sich die iPad-Ausgabe herunterladen. Hier geht es zum Abo-Shop, wenn Sie die Print-Ausgabe bestellen möchten.


Artikel zum Thema
Autor
  • Geldanlage
Die Top-Zinsen für Tages- und Festgeld

Der Capital-Zinsticker: Wir zeigen Ihnen wieder die lukrativsten Angebote für Tages- und Festgeld auf einen Blick.MEHR

  • Wiedervorlage
Gesetze im Test: Abwrackprämie

Was haben Gesetze bewirkt, nachdem sie verabschiedet wurden? Diesmal im Test: die Abwrackprämie für alte AutosMEHR

LESERKOMMENTARE

 

Kommentare Einblenden

Datenschutz

Die Kommentarfunktion "Disqus" wird von der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Moderation

Die Kommentare werden von Capital moderiert. Das heißt, Kommentare werden von der Redaktion freigeschaltet. Kritik und auch in der Sache harte Diskussionen sind willkommen, Beleidigungen werden wir dagegen nicht zulassen. Näheres hierzu finden Sie in unserer Netiquette.