• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Exklusiv

Kaufhof will gleiche Rechte wie Amazon

, Christian Schütte und Marina Zapf

Kaufhof-Aufsichtsrat Mandac fordert längere Öffnungszeiten: „Wenn ich nicht aufmachen darf, warum dürfen Zalando und Amazon am Sonntag arbeiten?“

Lovro Mandac
Kaufhof Aufsichtsrat Lovro Mandac fordert längere Öffnungszeiten - Foto: Thomas Rabsch

Lovro Mandac führte 20 Jahre lang den Vorstand von Galeria Kaufhof, im Oktober wechselte er an die Aufsichtsratsspitze. Neuer Vorstandschef ist Olivier Van den Bossche. Galeria Kaufhof, eine Tochter der Metro AG, betreibt
in Deutschland 104 Waren- und 16 Sporthäuser, dazu 16 Filialen in Belgien. Die Gruppe ist operativ profitabel, mit 21.000 Mitarbeitern erzielt sie über 3 Mrd. Euro Umsatz. 


Der langjährige Vorstands- und jetzige Aufsichtsratschef von Kaufhof, Lovro Mandac, verlangt größere Freiheit bei den Öffnungszeiten, um der Konkurrenz aus dem Internet begegnen zu können. Im Capital-Interview sagte Mandac: „Ich verstehe nicht, warum Online vom Gesetzgeber so geschützt wird. Wenn ich nicht aufmachen darf, warum dürfen dann Zalando und Amazon am Sonntag arbeiten? Ich verlange nur, dass dieser Laden hier auch aufhaben kann“.

Capital Cover
Die neue Capital erscheint am 23. April

Mandac ist sich sicher, dass Kaufhof heute in dieser Sache Recht bekäme, wenn man vor das Verfassungsgericht zöge. Im Capital-Interview fordert er nun „zumindest Anfänge für die Sonntagsöffnung“. Mit Blick auf die Initiative von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, der ein Dialogforum zur Zukunft des Einzelhandels gestartet hat, warnt Mandac: „Wenn wir Einzelhändler rausgehen, weil das Netz uns nicht mehr erlaubt, hier zu arbeiten, dann können Sie die Innenstädte zumachen.“ Bundeswirtschaftsminister Gabriel eröffnet am heutigen Dienstag in Berlin die Auftaktveranstaltung zu seiner neuen „Dialogplattform Einzelhandel“.

Das betreffe dann auch den Arbeitsmarkt: „Wenn nichts geschieht, dann werden mehr Arbeitsplätze aus dem Einzelhandelstarif der Innenstadt in den Logistiktarif der Außenstadt verlagert." Er verstehe nicht, so Mandac, warum die Kirche in der Frage der Sonntagsöffnung so viel Einfluss auf das öffentliche Leben habe: „Wir sind ein säkularer Staat.“

Die öffentliche Diskussion über den möglichen Zusammenschluss von Kaufhof mit den Warenhäusern der schwer angeschlagenen Karstadt-Gruppe verweist Mandac in den „Bereich der Spekulationen“. Kaufhof habe „keinen Kontakt zu Karstadt“, so der Aufsichtsratschef in Capital. „Wir optimieren unser eigenes Geschäftsmodell. Ausrufezeichen.“

Hier können Sie sich ab dem 23. April die iPad-Ausgabe herunterladen. Hier geht es zum Abo-Shop, wenn Sie die Print-Ausgabe bestellen möchten.


Artikel zum Thema
Autor
  • Interview
"Die Menschen werden gezwungen zu gehen"

Die Ökonomin Dambisa Moyo über Fluchtursachen und die Verantwortung der westlichen Entwicklungspolitik.MEHR

  • Interview
Gesamtkunstwerk Kaufhof

Der langjährige Kaufhof-Chef Lovro Mandac im Interview über die Zukunft der Warenhäuser und den Kampf gegen Interhändler.MEHR

LESERKOMMENTARE

 

Kommentare Einblenden

Datenschutz

Die Kommentarfunktion "Disqus" wird von der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Moderation

Die Kommentare werden von Capital moderiert. Das heißt, Kommentare werden von der Redaktion freigeschaltet. Kritik und auch in der Sache harte Diskussionen sind willkommen, Beleidigungen werden wir dagegen nicht zulassen. Näheres hierzu finden Sie in unserer Netiquette.