• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Exklusiv

Soziale Kluft für Elite nicht zu gross

, Capital-Redaktion

Nur 38 Prozent der Entscheider sehen in der sozialen Kluft ein Problem. Aber es gibt Unterschiede zwischen Wirtschaft und Politik

© Getty Images

Die Frage, ob die sozialen Unterschiede in Deutschland zu groß sind, trennt die Bevölkerung und die Entscheider-Eliten. Während die Bürger dies mit großer Mehrheit so empfinden, sehen das lediglich 38 Prozent der Entscheider-Eliten genauso. Wie das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag von Capital bei 496 Top-Entscheidern aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung weiter ermittelte, halten 58 Prozent der befragten Politiker die soziale Kluft für ungesund groß, aber nur 32 Prozent der Top-Manager aus der Wirtschaft.

Außerdem gibt es einen Ost-West-Gegensatz: In Westdeutschland sieht die große Mehrheit keine Probleme. Dagegen hält die Hälfte der ostdeutschen Spitzenkräfte die soziale Kluft für zu groß.


Artikel zum Thema
Autor
  • Bilderstrecke
Die Top 10 der Konsumgüterriesen

Die großen Konsumgüterkonzerne wachsen kaum noch. Doch viele der Branchenriesen können ihren Platz behaupten - vorerst.MEHR

  • Geldanlage
Die Top-Zinsen für Tages- und Festgeld

Der Capital-Zinsticker: Wir zeigen Ihnen wieder die lukrativsten Angebote für Tages- und Festgeld auf einen Blick.MEHR

LESERKOMMENTARE

 

Kommentare Einblenden

Datenschutz

Die Kommentarfunktion "Disqus" wird von der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Moderation

Die Kommentare werden von Capital moderiert. Das heißt, Kommentare werden von der Redaktion freigeschaltet. Kritik und auch in der Sache harte Diskussionen sind willkommen, Beleidigungen werden wir dagegen nicht zulassen. Näheres hierzu finden Sie in unserer Netiquette.