• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Exklusiv

Fachkräftemangel erreicht Start-ups

, Niklas Wirminghaus

Jedes zweite Jungunternehmen kann Stellen nicht besetzen. Die größten Probleme gibt es im IT-Bereich.

© Getty Images
IT-Experten werden in Deutschland zur Mangelware

Der Fachkräftemangel hat jetzt auch die Gründerszene erreicht: Etwas mehr als die Hälfte der deutschen Start-ups haben Probleme, offene Stellen zu besetzen. Besonders schwierig gestaltet sich laut einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter 250 Gründern, die Capital (Ausgabe 8/2017, EVT 20. Juli) vorab vorlag, die Suche nach IT-Experten.

Capital-Cover 08/2017
Die neue Capital erscheint am 20. Juli

53 Prozent der befragten Gründer haben demnach Schwierigkeiten, geeignete Kandidaten zu finden. Die größte Herausforderung ist für die Jungunternehmer die Suche nach Entwicklern: 65 Prozent tun sich schwer, IT-Fachkräfte zu rekrutieren. 17 Prozent suchen nach Vertriebsexperten, zehn Prozent nach Marketing- und Kommunikationsprofis.

Die Tech-Spezialisten sind jedoch nicht nur in der Start-up-Szene nachgefragt: Nach Bitkom-Angaben gibt es in der gesamten Wirtschaft mehr als 50.000 offene Stellen für IT-Experten. Laut Personaldienstleister ManpowerGroup liegt die Berufsgruppe auf der Liste der am stärksten nachgefragten Positionen in Deutschland auf Platz sechs, noch vor Pflegekräften und Service-Personal im Hotel- und Gastgewerbe.

Die neue Capital erscheint am 20. Juli. Hier geht es zum Abo-Shop, wo Sie die Print-Ausgabe bestellen können. Unsere Digital-Ausgabe gibt es bei iTunesGooglePlay und Amazon


Artikel zum Thema