• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Autogramm

Autocheck: Volvo XC90

, Guido Reinking

Capital testet die interessantesten Neuwagen. Diesmal: Volvo XC90, schwedischer SUV für defensive Zeitgenossen

Volvo XC90

Das Auto

Ohne großes SUV kommt heute keine Premium-Marke mehr aus. Volvo hat mit dem XC90  ein technisch gutes, in einigen Punkten sogar überlegenes Auto gebaut. Infotainment und Fahrerassistenzsysteme, einschließlich Notbremssystem mit Elch-Erkennung (kein Scherz) sind auch bei Audi, BMW und Mercedes nicht besser. Bis 130 km/h fährt der XC90 sogar weitgehend autonom. Allerdings ist auch der Preis für den D5 (235 PS-Diesel, 8-Gang-Automatik) mit mindestens 55.000 Euro Premium. 

Der Look

Volvo-Fahrer gelten als besonnene und defensive Zeitgenossen, die nicht auffallen müssen. Mit dem XC90 trägt Volvo-Chefdesigner Thomas Ingenlath dem Rechnung: Innen uns außen verzichtet der große Schwede auf unnötige Spielereien – bis auf das Tagfahrlicht, „Thors Hammer“ genannt. Das schlichte, helle Interieur wirkt hochwertig und elegant. Man sieht der Karosse, die 90 Prozent aus hochfestem Bohrt-Stahl besteht, die 2,1 Tonnen Leergewicht nicht an. Elegantes Design-Highlight: der rahmenlose Innenspiegel. 

Das Fahrgefühl

Mit dem optionalen Luftfahrwerk ist der XC90 komfortabel und nicht zu behäbig unterwegs. Die Anfahrschwäche des Bi-Turbo-Diesel wird von der ZF-Automatik kaschiert. Der D5 ist hörbar ein Diesel, aber nie laut. Standfeste Bremsen und die agile Lenkung lassen die Fahrzeuggröße vergessen.

Das digitale Extra

Das 9,9 Zoll große Touchpad dominiert die mit nur acht Tasten belegte Mittelkonsole. Apple Carplay machen den XC90 zum iPhone auf Rädern, auch wenn sich nicht jeder Funktion gleich erschließt. Aber dafür kann man ja Apples Spracherkennung Siri um Rat fragen.

Was der Hersteller sagt

„Perfekt für anspruchsvolle Fahrer, die das Abenteuer mit ihrem Geländewagen suchen – innerhalb und außerhalb der Stadt: Der Volvo XC60 ist dank seines Allradantriebes (AWD) auf allen Straßen und in allen Wetterlagen einsatzbereit.“

Was der Hersteller verschweigt

Für den XC90 gilt wie für jeden SUV dieser Klasse: Das Auto kann eigentlich nichts besser, was ein großer Kombi wie der neue Volvo V90 nicht auch könnte, bei weniger Gewicht und Verbrauch (XC90 D4: 8 bis 9 Liter).


Artikel zum Thema

LESERKOMMENTARE

 

Kommentare Einblenden

Datenschutz

Die Kommentarfunktion "Disqus" wird von der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Moderation

Die Kommentare werden von Capital moderiert. Das heißt, Kommentare werden von der Redaktion freigeschaltet. Kritik und auch in der Sache harte Diskussionen sind willkommen, Beleidigungen werden wir dagegen nicht zulassen. Näheres hierzu finden Sie in unserer Netiquette.