• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Autogramm

Autocheck: DS 5 Performance Line

, Guido Reinking

Capital testet die interessantesten Neuwagen. Diesmal: DS 5 Performance Line - Pariser Schick für Premiumkunden

DS 5 Performance Line
DS 5 Performance Line

Das Auto

DS, einst das Topmodell von Citroën, ist zu einer eigenen Marke geworden. Mit Pariser Schick will der PSA-Konzern Premiumkunden gewinnen, die sonst zu Audi, BMW und Mercedes greifen. Voll ausgestattet mit Leder, Glasdach, Automatik und 180-PS-Diesel liegt der DS 5 Performance Line BlueHDi 180 mit 46.060 Euro deutlich unter den Preisen der deutschen Konkurrenz.

Der Look

Der DS 5 ist ein Mix aus Coupé, Van, SUV und Limousine. Zwei lange Chromleisten von den Lampen bis zur A-Säule, das dicke DS-Logo auf dem Kühler, die abfallende Dachlinie und die kleine Heckscheibe sorgen für einen eigenständigen Auftritt. Nachteil: Rückfahrkamera und Totwinkel-Assistent sind unverzichtbar.

Das Fahrgefühl

Auch wenn das sänftenartige Fahrgefühl der Ur-DS ein unerfüllter Traum bleibt, gibt es zumindest viel Komfort. Die Sitze sind bequem. Der Diesel ist leise und durchzugsstark. Die Automatik schaltet unauffällig. Ein Auto für die lange Strecke.

Das digitale Extra

Die wichtigsten Infos – Geschwindigkeit, Tempolimit, Navigation – werden auf eine Scheibe im Blickfeld des Fahrers projiziert. Warum aber der Knopf für dieses sinnvolle System in der Dachkonsole liegt, neben 13 weiteren Schaltern, bleibt ein Geheimnis.

Was der Hersteller sagt

„Entwickelt von unseren Designern, Ingenieuren und der DS Automobiles Motorsportabteilung, vereint diese brandneue Linie den Esprit des Gran Turismo, Raffinesse und Dynamik.“

Was der Hersteller verschweigt

In den meisten Punkten dürfte der DS 5 der Konkurrenz aus Süddeutschland unterlegen sein. Wer aber eine stilvolle, bequeme Alternative zum schwäbisch-bayerischen Premiumeinerlei sucht, könnte beim DS 5 fündig werden.


Artikel zum Thema